Sazerac

Zutaten

  • 6cl Rye Whiskey
  • 1 Zuckerwürfel
  • 4dash Peychauds Bitters
  • 1dash Angostura Bitters
  • 1dash Wasser
  • 1dash Absinth

Zubereitung

Alle Zutaten außer dem Whiskey und dem Absinth in einem Rührglas mit Eiswürfeln zusammen rühren bis sich der Zuckerwürfel aufgelöst hat, danach den Whiskey hinzugeben und nochmals rühren. Anschließend in ein Old fashioned Glas strainen, welches vorher mit dem Absinth benetzt wurde, und ein Stück Zitrone darüber auspressen, aber das Stück nicht hinzugeben.

Eine weitere Variante des Sazeracs wird anstelle des Whiskeys mit Cognac gemacht.
Menge: 8.5 cl
Alkoholgehalt: 31 % [Zum Promillerechner]
Rezept von: Bolle Barkeeperlegende
Aufrufe: 3465
Cocktailscout-Rang: 326
Eingetragen von Bolle am 09.06.2009
Zuletzt editiert von Bolle am 10.06.2009

KOMMENTARE

Seite: 12 Letzte
Kommentar von Fabiene_Boilley Barmeister Bewertung: 7
08.11.2013 22:14
Ein würziger und durchaus interessanter Drink, der nach dem Essen gut passt. Ich habe ihn mit Jim Beam Rye und nach der Zubereitungsart von p.k gemacht, was mir jedoch noch fehlt, ist ein belebendes Element, eine spannende Komponente. Irgendwie wirkt der Drink ein wenig verschlossen.
Kommentar von Fabiene_Boilley Barmeister Bewertung: 7
16.10.2013 21:05
Deine Variante, lieber p.k, kommt aber einem Manhattan sehr nahe:-)
Kommentar von p.k BarkeeperlegendeSilberstern Bewertung: 8
23.11.2012 16:08
Ich habe noch eine Variante, bzw. ein Mittelding zwischen Negroni und Sazerac:

Im Gästeglas bauen:

6cl Whiskey (Rye), 1cl Absinth, 4cl Vermouth rosso (Carpano), 2dsh Boker´s Bitters, Orangenzeste, ausgedrücktes Orangenachtel, viel Eis. Gründlich rühren und servieren.
Kommentar von p.k BarkeeperlegendeSilberstern Bewertung: 8
15.11.2012 17:10
Naja, es gibt ein ganz eigenes Aroma. Ob´s mit einem Zerstäuber genauso gut wird, weiß ich nicht. Jedenfalls fkt. der Zerstäuber nicht mehr bei der Variante à la Triobar. Da wird nämlich Champagner und Absinth auf Eis verrührt und dann weggegossen....
Kommentar von Amebelodon Mixazubi
15.11.2012 12:59
Dass man den (schweineteuren) Absinthe wegschüttet, werde ich wohl nie verstehen.
Ich habe mir für 2€ einen Zerstäuber (5cl-Fläschchen + Aufsatz) aus der Apotheke besorgt, mit dem man das vorgekühlte (heisst: aus dem Kühlschrank entnommene) Gästeglas mit Absinthe benetzen kann. Ausschuss gleich null.
Kommentar von p.k BarkeeperlegendeSilberstern Bewertung: 8
15.11.2012 09:46
Meine Zubereitungsart weicht etwas ab:

Gästeglas mit Eis füllen, 1cl Absinth dazu, rühren.

Rührglas mit Whiskey und den Bitters füllen, ggf. etwas Zucker dazu (kein Wasser!) und lange und kräftig rühren.

Gästeglas auskippen, Inhalt des Rührglases ins Gästeglas abseihen. Zitronenzeste kann; Orangenzeste finde ich spannender.
Kommentar von Bolle Barkeeperlegende
23.01.2010 14:27
Old Overholt war der Whisky, und ich bin nach wie vor kein Whiskyfan...aber für nen Whiskydrink war er gut;)
Kommentar von OriginalMG Mixazubi Bewertung: 8
23.01.2010 14:18
Fand ich ganz lecker.
Ich habe den Whiskey nicht pur probiert, kann also nur schlecht sagen, inwiefern sich die Bitters und die anderen Zutaten da eingefügt haben.

Welcher Whiskey verwendet wurde weiß ich nicht, da muss mal der Bolle Stellung zu nehmen. ;)

4*
Kommentar von SubZero Barkeeper
09.06.2009 22:18
zu nem sazerac gehört absinth,wo is der?
damit wird das glas aromatisiert
Kommentar von derKaisor Mixazubi
09.06.2009 22:09
hm soviel ich weiß, wird das Gästeglas bei diesem Cocktail vorher mit Absinth ausgespült :S
Seite: 12 Letzte
[Facebook] [Twitter] [MySpace] [Google] [Ask] [del.icio.us] [Digg] [LinkedIn] [Mister Wong] [Reddit] [Slashdot] [Technorati] [Windows Live] [Yahoo!] [Email]