Cocktailforum

23. Mai 2014, 20:17
rrr
3873 Beiträge

den verte
25. Mai 2014, 11:51
SchuettelStefan
19570 Beiträge

Meine Empfehlung wäre der Tabu Classic Strong 73%. Ist aber mit mindestens 27€/0,5L wohl als Einsteigerprodukt eher ungeeignet.
25. Mai 2014, 13:47
Fabiene_Boilley
3433 Beiträge

Der normale Tabu liegt bei ca. 20€/0,7l, ist der auch okay?
26. Mai 2014, 01:06
SchuettelStefan
19570 Beiträge

Leider nein, der ist sein Geld nicht wirklich wert.
26. Mai 2014, 13:10
Fabiene_Boilley
3433 Beiträge

Okay, dann bleibt es wohl beim Abysse als einziger Empfehlung.
26. Mai 2014, 18:57
SchuettelStefan
19570 Beiträge

Besser Einer, als Keiner. Grins
30. September 2014, 12:47
Bogi_Valdr
7 Beiträge

für den einstieg tuts eine 0,5L francois guy, tolles zeug. wenns noch besser werden soll, auf jeden fall zum duplais verte greifen. der kübler 53 ist auch nicht zu verachten.
01. Januar 2019, 21:24
FLCL
159 Beiträge

Wie wäre denn die aktuelle Empfehlung für Absinth? Gilt die für den Tabu Classic Strong noch?
Wäre schön wenns noch was unter dem TCS gäbe, denn für ca 33€ für 0,5l ist mir das fürs Erste schon eine Menge Holz.
02. Januar 2019, 07:42
SchuettelStefan
19570 Beiträge

Das ist schwierig der TCS ist schon 'ne Macht. Für pur ginge auch besser, aber dann auch teurer. Da Du ihn aber wahrscheinlich für Cocktails haben möchtest, wird es schwierig dem TCS die Stirn zu bieten. Eine gute Cocktailfigur bieten auch der Mansinthe Absinth und der Abtshof Absinth 66.

02. Januar 2019, 12:48
Fabiene_Boilley
3433 Beiträge

Den Mansinthe benutze ich auch. Habe damals für die 0,2l-Flasche ca. 15€ ausgegeben. Wenn du ihn nur für Cocktails benutzt, reicht diese Menge aber sehr lange.
23. Februar 2019, 08:33
FLCL
159 Beiträge

Hmm, bin mit dem Thema immer noch nicht weiter.
Ich kann mich nicht entscheiden zwischen dem TCS und den anderen beiden.
Es wollen ja schließlich noch Chartreuse, Zimtsirup und und und einziehen Verwirrt

Den Mansinthe mit 0,2l wollen die Händler einem nicht unter 25€ rausgeben. Das lohnt nicht.

23. Februar 2019, 09:42
rrr
3873 Beiträge

Wenn Du am Schwanken bist, FLCL, empfehle ich dir erst den Chartreuse als nächste Anlage. Damit hast Du mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Zimtsirup kannst Du dir auch schnell selbst mal in einer kleinen Menge herstellen. Bestimmt wirst Du irgend wann einen Absinth im Bestand haben, doch der ist nicht so dringlich.
23. Februar 2019, 12:28
Fabiene_Boilley
3433 Beiträge

Da würde ich mich rrr anschließen, halte das auch für eine sehr sinnvolle Vorgehensweise. Chartreuse Verte ist sehr intensiv und lässt sich aufgrund der starken Kräuternote auch gut als anisfreien Absinth-Ersatz verwenden. Ansonsten passt bei Tiki-Drinks aufgrund der starken Anis-Note auch Pernod. Der ist mit 13-14€/o,7l deutlich günstiger als Absinth. Wenn du ihn 50/50 mit Chartreuse mischst, kommt als Resultat im Prinzip ein Absinth mit ausgeprägter Anisnote heraus.
Beim Zimtsirup bin ich auch bei rrr, am besten selbst herstellen. Monin und Riemerschmid finde ich nicht wirklich überzeugend und Meneau hat ihn leider nicht im Bestand. Wichtig ist nur, dass du qualitativ hochwertige Zimtstangen kaufst.Wink
28. Februar 2019, 18:19
FLCL
159 Beiträge

Danke für eure Rückmeldung.
Nach ein paar Tagen wirken lassen hab jetzt einfach einen kleinen Rundumschlag gemacht und den Abtshof 66, Heering Cherry, Dom Benedictine, Chartreuse grün, Pierre Ferrand Triple Sec Curacao und Mozart Dark Chocolate bestellt Schaem.

28. Februar 2019, 18:24
rrr
3873 Beiträge

Na, das ist doch schön. Damit bist Du erstmal sehr gut aufgestellt. Der Abtshof steht übrigens auch in meiner Bar, sooo schlecht ist der nicht. Vor allem verwenden wir den Absinth hier für die Würze in einem Cocktail, das sind so geringe Dosen. Viel Spaß mit deinen Errungenschaften, FLCL. Stoesschen