Cocktailforum

15. April 2018, 20:13
solidx619
329 Beiträge

Hmm das klingt so als würde man ihn nicht unbedingt in seiner Bar haben müssen Verwirrt

16. April 2018, 08:59
rrr
3922 Beiträge

Doch schon, für Daiquiris, wie Stefan erwähnte, toll. Wenn Du allerdings nur Tikis bevorzugst halt gänzlich ungeeignet. Es kommt immer auf die Vorlieben an. Wink
16. April 2018, 18:12
Fabiene_Boilley
3488 Beiträge

Also als gänzlich ungeeignet würde ich ihn für Tikis definitiv nicht ansehen. Manche Tikis verlangen ja auch explizit nach weißem jamaicanischem Overproof Rum, wie etwa der Pipeline Swizzle. Auch im Winter's Moon, der freilich kein Tiki-Drink ist, ist er klasse. Im Hemingway Special ebenso. Von daher bleibt der W&N für mich ein absolut zu empfehlender, nach wie vor recht günstiger OP, mit dem man viel Spaß haben kann.
17. April 2018, 02:44
SchuettelStefan
19617 Beiträge

Fabiene_Boilley schrieb:
Also als gänzlich ungeeignet würde ich ihn für Tikis definitiv nicht ansehen.
Das sagte ich so auch nicht.
SchuettelStefan schrieb:
Gelegentlich habe ich ihn auch schon in dem einen oder anderen Tiki-Drink verwendet. Allerdings ist da keiner dabei, der nennenswert heraussticht. Die meisten dieser Drinks sind zu komplex, als das der weiße OP alles dramatisch beeinflussen könnte.


Fabiene_Boilley schrieb:
Manche Tikis verlangen ja auch explizit nach weißem jamaicanischem Overproof Rum, wie etwa der Pipeline Swizzle.
Er ist einer, aber nicht die meisten und da hier der weiße OP die einzige alkoholische Komponente ist, geht er logischerweise auch nicht unter. Außerdem deutet er auch stark in die Daiquiri-Richtung.
Fabiene_Boilley schrieb:
Im Hemingway Special ebenso.
Was letztendlich auch einem Daiquiri recht nahe kommt. Nur ist der Zuckergeber hier eben der Maraschino.
Fabiene_Boilley schrieb:
Von daher bleibt der W&N für mich ein absolut zu empfehlender, nach wie vor recht günstiger OP, mit dem man viel Spaß haben kann.
Das ist unbestreitbar. Das unterschreibe ich blind.

17. April 2018, 11:24
Fabiene_Boilley
3488 Beiträge

SchuettelStefan schrieb:
Fabiene_Boilley schrieb:
Also als gänzlich ungeeignet würde ich ihn für Tikis definitiv nicht ansehen.
Das sagte ich so auch nicht.

Oh, da habe ich eigentlich auf rrr Bezug genommen, der schrieb: "Wenn Du allerdings nur Tikis bevorzugst halt gänzlich ungeeignet".
17. April 2018, 16:59
solidx619
329 Beiträge

Ok Ok ihr habt mich überzeugt Unschuldig dann steht auch der W&N OP auf meiner nächsten Bestellliste Zwinker
17. April 2018, 21:45
SchuettelStefan
19617 Beiträge

Du wirst es nicht bereuen. Wink
17. April 2018, 21:47
Fabiene_Boilley
3488 Beiträge

Wunderbar! Kommt wieder was in meine Provisionskasse.Grins
Mir sind jetzt gerade noch der Ranglum und der Bermuda Rum Swizzle als Tiki-Drinks eingefallen, in denen er sich recht gut macht. Ein Mai Tai mit ihm hat auch etwas.
18. April 2018, 09:57
rrr
3922 Beiträge

Fabiene_Boilley schrieb:
SchuettelStefan schrieb:
Fabiene_Boilley schrieb:
Also als gänzlich ungeeignet würde ich ihn für Tikis definitiv nicht ansehen.
Das sagte ich so auch nicht.

Oh, da habe ich eigentlich auf rrr Bezug genommen, der schrieb: "Wenn Du allerdings nur Tikis bevorzugst halt gänzlich ungeeignet".

Das sagte ich ebenfalls so nicht, immer schön die Historie beachten, die auf SchuettelStefan Bezug nimmt. Sollte heißen, wenn Jemand lediglich Tikis sich zusammenstellt, ist ein anderer OP besser. Wenn es lediglich um ent- oder weder geht... Dabei hast Du gänzlich übersehen das ich ihn nicht für entbehrlich finde: Doch schon, für Daiquiris, wie Stefan erwähnte, toll.
18. April 2018, 10:40
Fabiene_Boilley
3488 Beiträge

Dann schreib' doch am besten, dass ein anderer OP wichtiger ist, nicht dass der W&N "gänzlich ungeeignet" für Tiki-Cocktails ist. Letztere Aussage ist in meinen Augen falsch. Es gibt sicherlich Rums, die wichtiger für Tiki sind und die man daher eher in der Bar haben sollte, dennoch kenne ich eine Reihe an Rezepten, in denen er gut funktioniert. Wenn du aber selbst die Erfahrung gemacht hast, dass er selbst in Tiki-Rezepten, die weißen jamaicanischen Overproof Rum verlangen, keinen guten Job macht, ist das natürlich was anderes.
19. April 2018, 15:57
SchuettelStefan
19617 Beiträge

Jungs, tut ihr mir bitte einen Gefallen?! Wir sind eine sehr gute Gemeinschaft, also bleibt bitte alle ganz entspannt, bei der Diskussion.
19. April 2018, 16:41
Fabiene_Boilley
3488 Beiträge

Oh, entschuldigt bitte, ich wollte jetzt nicht, dass das zu heftig rüberkommt. Die Krux von schriftlicher Kommunikation.Schaem
31. Mai 2018, 16:07
SchuettelStefan
19617 Beiträge

Die Antwort, welche ich von Lemon Hart, bezüglich der Verfügbarkeit des LH151 in Deutschland erhalten habe, ist wenig ermutigend.
Lemon Hart schrieb:
Hi Stefan, we would love to be stocked in Germany (and everywhere, of course!), but at the moment, we are not seeking international representation. If anything changes, we will certainly announce it. Thank you so much for your interest in our rums. Cheers!

31. Mai 2018, 16:34
Fabiene_Boilley
3488 Beiträge

Danke, dass du das hier postest. Tja, wahrlich nicht sehr hoffnungsvoll.
Für 100€ sind übrigens noch Flaschen zu bekommen. Das erinnert irgendwie an den Malacca-Gin von Tanqueray, der ja auch aus nicht wirklich einsichtigen Gründen aus dem Sortiment genommen wurde, wieder aufgelegt, wieder rausgenommen und jetzt wieder in ein paar Ländern erscheinen soll. Ich frage mich, was Konzerne dazu verleitet, erfolgreiche Produkte nicht mehr zu vertreiben, von den jetzt erzielten Preisen haben die ja auch nix.

31. Mai 2018, 16:47
SchuettelStefan
19617 Beiträge

Also, wie die meisten anderen hier auch, halte ich den LH151 für essentiell. Aber an irgendeiner Stelle ist auch für Tequila und Rum das Limit überschritten.
Für 100€/0,7L soll kaufen, wer will. Ich gehöre jedoch nicht dazu.

Die Gründe, warum Unternehmen dies tun, können vielfältiger Natur sein. Bei Gin ist es absolut nicht nachvollziehbar. Aber bei Rum könnte eine Ursache darin begründet liegen, das man für die Lagerung große Flächen/Hallen/Fässer benötigt. Das ist sicher ein Faktor, der nicht immer über den Verkaufspreis weitergegeben werden kann. Was aber letztendlich wirklich den Ausschlag gegeben hat eine solche Entscheidung zu treffen, wissen wohl nur die Verantwortlichen selbst.