Cocktailforum

09. Januar 2007, 18:32
AbelBarros
87 Beiträge

NAME: Vesper á la James Bond

ZUTATEN:
1 cl Vermouth Dry (Noilly Prat oder Lillet Blanc)
2 cl Wodka (im Film wird Smirnoff genommen, ich bevorzuge Moskovskaya)
6 cl Gin (Gordon´s)






BESCHREIBUNG:
Mit viel Eis schütteln und über das Barsieb in eine Coktailschale abseihen. Mit einer Zitronenspirale dekorieren.

TYP: Cocktail

GESCHMACK: herb

KATEGORIEN:

KOMMENTAR:
Der Wodka-Martini im neuen James Bond "Casino Royal"


09. Januar 2007, 19:42
Zombrero
124 Beiträge

Ah ja, auf den hatte ich gewartet.
Fehlt nur noch ein Gegenspieler a la Le Chiffre, der dem Drink noch ein Gift beimischt... Cool

Gruß,
Blond, Pat Blond
11. Januar 2007, 18:50
AbelBarros
87 Beiträge

versuchs mal mit einem spritzer digitalis... ich glaube das ist das gift das le chiffre verwendet. gegen die tachikardie kannst du dann eiswasser trinken oder eine carotismassage machen (an der ateria carotis, der halsschlagader, sitzen rezeptoren die man erregen kann, dadurch schlägt das herz dann langsamer, im extremfall bis zur bewusstlosigkeit.)
12. Januar 2007, 00:20
Zombrero
124 Beiträge

Lol ... nicht schlecht. Ein ausgemachter Bond- Analytiker...

12. Januar 2007, 14:38
AbelBarros
87 Beiträge

ja, ich hab mit zwölf meinen ersten bond gesehen, seitdem bin ich absoluter 007-Fan, daher meine vorliebe für coktails und gutes essen. die erklärung oben kommt aber eher von berufs wegen, schau mal mein profil an.
13. Januar 2007, 14:36
Zombrero
124 Beiträge

... wow! Ein Mann der bei ner Alkoholvergiftung glatt Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiten könnte. Respekt!
17. Januar 2007, 18:51
AbelBarros
87 Beiträge

nicht nur bei alk-vergiftungen, gerne auch bei anderem...
17. Januar 2007, 18:56
p.k
4665 Beiträge

Wo ist denn hier der Unterschied zum Vodkatini?
19. Januar 2007, 15:20
AbelBarros
87 Beiträge

eigentlich gibt es keinen unterschied, nur das er anders heisst und noch nicht, in dieser form in der DB ist!
19. Januar 2007, 16:23
p.k
4665 Beiträge

Ja, aber bei allen Klassikern gibt es eine endlose Anzahl an Variationen. Da finde ich es besser, diese in den Kommentaren hinzuzufügen - hast Du beim Vodka Martini ja auch schon gemacht.

Nebenbei: ich finde Deine Variante etwas zu Gin-lastig. Wobei Gordons m.E. auch nicht unbedingt zu den empfehlenswerten Ginmarken gehört. Ein Tanqueray kommt da besser.

WinkWink
19. Januar 2007, 16:32
schoeun
794 Beiträge

@p.k: aber james bond muss doch wissen was gut istLala spass beiseite, ich bin auch der meinung, dass wir die db nicht zu sehr mit ähnlichen rezepten überlasten sollten...
20. Januar 2007, 14:03
SchuettelStefan
19707 Beiträge

Vielleicht sollte tatsächlich der Bond-Martini als separates Rezept in die DB und der Vesper als Variante davon. Verwirrt
@p.k, Gordon's mag nicht der beste Gin sein, aber er gehört definitiv zum Bond-Martini, sowohl zum Ur-Rezept, als auch zum neuen Vesper. Die Hauptunterschiede zwischen dem Ur-Bond und dem "Neuen" ist zum einen der verwendete Wodka. Früher ein "Russe" oder ein "Pole" und heute Smirnoff. Als Vermouth findet auch nicht mehr der Kina Lillet, sondern der Noilly Prat oder der Lillet Blanc Verwendung. Außerdem kommt im neuen keine Zitronenscheibe mehr zum Einsatz, sondern eine Zitronenspirale.
Alles in allem finde ich das Ur-Rezept, wohl auf Grund des verwendeten Wodkas, wesentlich "geschmackvoller", als den "Neuen".

Grüße Wink

20. Januar 2007, 16:55
AbelBarros
87 Beiträge

ich mag den gordon´s, aber bombay ist auch nicht schlecht...
tanqueray hab ich noch nicht gefunden, irgendwie gehe ich in die falschen läden. und gin-lastig... naja, man hat winston churchill nachgesagt er würde, um sich einen martini zu mixen, nur mit der vermouth-flasche am gin vorbei laufen... ich finde martinis im allgemeinen sehr gin-lastig...
20. Januar 2007, 17:00
AbelBarros
87 Beiträge

@ schuettelstefan, das mit dem wodka ist klar, hab ich auch dazugeschrieben, ich bervorzuge für meine martinis grundsätzlich russische sorten (moskovskaya, bei finanziellen engpässen parliament), für longdrinks absolut oder finlandia, smirnoff mag ich nicht, alleine schon von berufswegen (wenn man ne viertel stunde vor feierabend mal wieder eine total besoffen 15jährigen in die KiKli fährt und ihn fragt was er getrunken hat kommt immer smirnoff ice, ist wohl eher ein psyschologisches problem mit smirnoff bei mir...), von den polnischen hab ich glaube ich, zu viel abgekriegt (meine frau stammt aus polen, und wenn wir die oma besuchen gehen muss man immer gleich wodka trinken - aus wassergläsern...)
20. Januar 2007, 17:46
SchuettelStefan
19707 Beiträge

Smirnoff ist nicht schlecht, aber eben auch nix besonderes. Eben ein durchschnittlicher westlicher Wodka, mit wie eben für westliche Wodka's üblich, keinem besonders ausgeprägten Eigengeschmack. Muß man also nicht unbedingt haben, ist aber auch kein Fehler, wenn man ihn verwendet.
Das der Gordon's etwas überzogen wirkt, liegt wohl an seinem sehr ausgeprägten Wacholdergeschmack. In Kombination mit anderen sehr geschmacksintensiven Zutaten (wie zB Aquavit) tut diese starke Wacholdernote recht gut. In einem Martini wirkt sie zuweilen aber störend. Da ist uU der etwas günstigere Finsbury sogar die bessere Wahl.

Grüße Wink