Champagner-Granat-Aperitif

5cl Granatapfel frisch gepreßt
8cl Blutorange frisch gepreßt
6cl Gin (Sipsmith)
3cl Champagner brut

Zutaten außer Champagner shaken, in gekühlte Cocktailschale, fillen.
Kommentare
rrr 29.06.2014 06:42
Einerseits erheben wir den Anspruch bestmöglicher Qualität eines Cocktails, andererseits wird hier gefudelt.
Fabiene_Boilley 28.06.2014 17:20
Steht aber doch oben: "frisch gepresst":P Deine Methode mag auch seine Vorzüge haben, für die einfache Saftgewinnung halte ich das Auspressen aber nach wie vor für die einfachste und schnellste.
rrr 28.06.2014 12:42
Da wird nix wie eine Zitrone ausgepresst. Ohne die Cocktailgemeinde jetzt ob der widersprüchlichen Aussagen zu verunsichern. Die beste und effizienteste Methode ist, wie ich bei den Afrikanerinnen kennengelernt habe, die unten von mir beschriebene. Beim Auspressen löst man die Fasern des Gehäuses mit. Sie lassen den Saft bitter werden, außerdem binden sie einen großen Teil des wenigen Saftes dieser Frucht, was anschließend im Sieb hängen bleibt. Eine noch andere Gewinnung findet man hier: http://de.wikihow.com/Einen-Granatapfel-essen
Fabiene_Boilley 28.06.2014 11:34
Da wird nix gemuddelt. Die Kerne verwendet man zwar bei manchen Gerichten, in diesem Fall wird der Granatapfel aber einfach wie eine Zitrone ausgepresst. Man muss nur aufpassen, dass es nicht spritzt.
rrr 28.06.2014 10:08
Du halbierst einen Granatapfel, klopfst am besten mit einer Schöpfkelle die Kerne heraus in eine Schüssel. Dann muddlen und durch ein feines Sieb abseihen.
djz 28.06.2014 10:01
Ich habe bei den letzten Tests den Bulldog Gin benutzt, den hatten wir mal im Duty Free mitgenommen und er sollte mal leer werden um Platz zu machen. Hat gut geschmeckt!

Edit: Ich habe 100%igen Granatapfelsaft vermixt, keinen Nektar. Allerdings keinen frisch gepressten, sondern aus der Flasche. Wie würde man denn einen Granatapfel eigentlich auspressen??
rrr 25.06.2014 13:01
p.k empfiehlt Sipsmith ;-). Er ist bestimmt wieder auf hoher See.
Fabiene_Boilley 25.06.2014 11:17
Vielleicht kann uns ja p.k weiterhelfen, aber von dem hab ich seit Monaten nichts mehr gelesen:-(
rrr 25.06.2014 09:58
Nun, man sucht sich immer die Rezension, die einem im Moment passt. Mir ging es eher um die Ingredienzien des Gins, um herauszufinden welcher andere Gin meines Haushaltes ebenbürtig ist. Gefunden hätte ich lediglich einen Mix aus 3 Gins:
2 Teile Tanqueray London dry, 1 Teil Bombay dry Gin, 1 Teil Tanqueray Rangpur. Gut, ob ich Dieses so verwirkliche, steht auf einem anderen Blatt. Bevor ich es vergesse, für wunderbarerholu, gefunden auf http://mixology.eu/debatte/verkostet-und-bewertet-sipsmith-gin/.
Fabiene_Boilley 24.06.2014 19:15
Wer Interesse hat, kann sich hier eine Rezension des Gins anschauen: http://www.eyeforspirits.com/2010/10/24/sipsmith-gin/.
Man beachte allerdings auch den Kommentar unter dem Bericht. Die Qualität des Produkts scheint also durchaus umstritten und vor allem die Frage, ob der Gin einen solch hohen Preis wirklich wert ist. Für mich muss ein Gin in diesem Preissegment schon etwas sehr besonderes haben, damit er in meiner Bar landet und dass sehe ich hier - im Gegensatz zum G\'Vine - nicht.

Um aber wieder auf den Cocktail zu sprechen zu kommen: Haben denn die Ginexperten eine Idee, welcher Gin hier auch passen würde?
Weitere Kommentare
Du musst dich einloggen, um Kommentarte zu verfassen.
Champagner-Granat-Aperitif

Bild von rrr

Eigenes Bild hochladen

Rezept von: p.k
Menge: 22 cl
Alkoholgehalt: 14 %
Aufrufe: 3571