Cherimoya Gauguin

4cl Rum (weiß)
2cl Lime Juice
1/4 Cherimoya
1/2 Limette (optional)

Alle Zutaten kurz im Blender mixen und dann auf Crushed Ice abseihen. Wer es gerne saurer mag, kann den Saft einer halben Limette dazu tun, die ausgepresste Limette anschließend in den Cocktail geben.

Die Samen der Cherimoya vor dem Blenden entfernen. Sie sollten nicht verzehrt werden!
Kommentare
azra 11.07.2014 08:14
Im Marktkauf gab es mal wieder Cherimoyas, da habe ich direkt wieder ein paar mitgenommen. Ich benutze die öfter für nachspeisen. Kann man eigentlich ganz gut auslöffeln und dann am besten durch ein Sieb drücken, das Fruchtfleisch ist relativ matschig und die Kerne sehr groß, das geht ganz gut.

Würde gerne mehr Cherimoya-Cocktails probieren, der hier war ganz gut aber auch nicht das Highlight. Vll. wäre eine Frozen Cherimoya Margarita oder soetwas mal eine Idee..
Marko 10.04.2013 21:17
So, konnte nun endlich Lime Juice besorgen. Die Frucht, die ich vor 8 Tagen fest mit einer leicht nachgebenden Seite gekauft hatte lag schon die letzten Tage im Kühlschrank und war trotzdem fast verflüssigt :-). Zum pürieren natürlich ideal. Pur sehr süß. Und der Cocktail. Naja. Kann man schlecht einordnen. Die Cremige Konsistenz von der Frucht ist ganz gut, wie Sahne mit CoC. Geschmacklich bleibt nicht mehr viel über glaube ich. Der Lime Juice überwiegt recht stark und der Rum schmeckt aus der Basis recht bitter raus. Insgesamt zwar nicht schlecht, aber ich habs mir besser vorgestellt. Meine Probiererin hat den Schluck übrigens wieder ausgespuckt (die Frucht hatte ihr noch geschmeckt). Ich persönlich gebe mal 3*.
olli91 03.04.2013 07:45
Genau da hatte ich meine auch her. Im hiesigen Rewe gibts auch Lime Juice aber wenns gar nicht geht versuch doch mal mit Limettensaft zu variieren. ;)
Marko 02.04.2013 21:24
Hm, die Frucht hab ich heute für 0,99€ bei Rewe erstanden. Leider hatte ich das Rezept nicht im Kopf und nun fehlt mir der Lime juice. Mal schauen ob ich den hier irgendwo auftreiben kann bevor die Frucht vergammelt. Dürfte schwierig werden :-|.
grimmel14 22.03.2013 20:14
Danke für die Aufklärung, olli91.
olli91 22.03.2013 14:49
"Die „kleine Schwester“ der Stachelannone, die Cherimoya, wird als heißer Insidertipp in Delikatessgeschäften gehandelt: „Die Cherimoya gilt als die beste Tropenfrucht überhaupt. Süß und sahnig, wie Erd- und Himbeere und Birne zugleich, mit einem Hauch von Zimt als Würze“ wird die Cherimoya als die Königin der Tropenfrüchte gepriesen."
shakingharry 21.03.2013 23:19
Google doch mal, Wiki weiss alles.
grimmel14 21.03.2013 22:14
Was ist Cherimoya??? Klärtmich mal jemand auf? Danke
shakingharry 21.03.2013 21:09
Also sollten die vorher entfernt werden, im Blender machst du sie ja mit klein (umso bessere Wirkung). Sollte man schon im Rezept ergänzen.
olli91 21.03.2013 20:35
Habs in der Zubereitung ergänzt. Wikipedia sagt "Die Samen der Cherimoya enthalten verschiedene Alkaloide, der Verzehr führt zu Übelkeit und diversen Vergiftungserscheinungen. Die Samen werden als Insektizid und bei parasitischen Hautkrankheiten genutzt sowie als starkes Brech- und Abführmittel."
Weitere Kommentare
Du musst dich einloggen, um Kommentarte zu verfassen.
Cherimoya Gauguin

Bild von olli91

Eigenes Bild hochladen

Rezept von: olli91
Menge: 16 cl
Alkoholgehalt: 10 %
Aufrufe: 2927