French 75

3 cl Gin
1,5 cl Zitronensaft
2 dashes Läuterzucker
ca. 6cl Champagner zum auffüllen

Gin, Zitronensaft, Läuterzucker (Zuckersirup) mit Eis in den Shaker geben, 30 Sekunden shaken, in ein gekühltes Champagner/Sekt Glas abseihen und mit gekühltem Champagner auffüllen.

Kann mit einem Stück Zitronenschale oder einer Cocktailkirsche serviert werden
Kommentare
Cyre 05.02.2017 11:56
Sehr lecker, macht selbst den trockensten cremant schmackhaft, besonders für diejenigen die eher süßliche getränke mögen.
Was sich ebenfalls besonders anbietet: zum Schluss noch mit nem schuss grenadine floaten. Das sorgt auch für ne schöne Optik ;-)
Fabiene_Boilley 10.01.2015 23:19
Ich glaube, das wäre dann selbst mir zu viel des Guten:P Da killt die Säure ja komplett Gin und Champagner. Würde gerne wissen, wer den French 75 so entstellt hat;-)
shakingharry 10.01.2015 21:24
Wäre auf jeden Fall eine Variante für Fabiene (6 cl Zitronensaft). :-))

Mir ziehen sich da schon beim Lesen die Mundwinkel zusammen.
rrr 10.01.2015 21:18
Und, wie hat dir jene Variante gefallen?

Dieser Drink ist adaptiert nach einer Rezeptur aus “Savoy Cocktail Book”, Harry Craddock aus dem Jahre 1930. Dort wird dann ebenfalls ein Sektkelch verwandt. Deine Menge könnte auch schlecht in einem Kelch unterkommen, wenn noch Sekt in ausreichender Menge eingeschenkt wird.
Bitbreaker 10.01.2015 20:55
Ich habe den French75 heute auch mal probiert, allerdings habe ich das Rezept woanders her und ist auch etwas abgewandelt. Bei dem mir vorliegenden Rezept waren es:

6cl Gin
6cl Zitronensaft
1cl Puderzucker
Sekt/Champagner zum Auffüllen des Glases

Zudem sollte ein Collins Glas verwendet werden, statt einem Sektkelch.
Fabiene_Boilley 25.04.2014 19:32
Es war das erste Mal, dass ich Schaumwein mit Gin vermixt habe und ich bin auf jeden Fall positiv überrascht. Ich habe einen Cava (Freixenet Cordon Negro) und den Magellan Blue Gin verwendet und diese Kombination hat wirklich sehr gut gepasst. Der Magellan hat eine dezente Wachholder- und schöne Kräuternote und einen leicht cremigen Nachgeschmack, der hier sehr schön gepasst hat. Die blaue Farbe stammt von der Iriswurzel und zeigt sich - wie man hoffentlich auf dem Bild erkennt - auch im Drink.

Nach über vier Jahren hat es dieser Klassiker nun in unsere DB geschafft.
Fabiene_Boilley 13.04.2014 12:05
War nur ein Scherz:-)
rrr 13.04.2014 11:54
Verstehe ich jetzt nicht... Meinst Du eine Kanone? Da stehen nur Flaschen.
Fabiene_Boilley 13.04.2014 11:50
Ich meine im Hintergrund auch eine erkennen zu können:D
rrr 13.04.2014 09:57
1915 ist nicht das Entstehungsjahr der Kanone sondern des Cocktails. Das Kaliber der Kanone ist 75 mm. Ein gut erhaltenes Exemplar steht im Invalidendom, Paris.
Weitere Kommentare
Du musst dich einloggen, um Kommentarte zu verfassen.
French 75

Bild von rrr

Eigenes Bild hochladen

Rezept von: donmarcone
Menge: 10 cl
Alkoholgehalt: 21 %
Aufrufe: 4927