From Rio to Padua

4,5 cl Cachaca
2 cl Aperol
1,5 cl Vermouth Dry (Noilly Prat)
1 cl Maracujasirup
2,5 cl Zitronensaft
1 Dash Orange Bitters

Alle Zutaten auf Eis shaken und in eine vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Mit einer Zitronenzeste abspritzen und über den Glasrand fahren.
Kommentare
rrr 09.06.2014 09:16
Du weißt, ich bin ein Verfechter des Campari. Aber ich wollte nur zum Ausdruck bringen, wenn man die Ingredienzien ändert, kann man nicht erwarten, daß er genauso schmeckt, als bei Einhaltung der Rezeptur.
Fabiene_Boilley 08.06.2014 12:02
Mit Aperol kannst du mich jagen, damit wäre der Cocktail bei mir wohl durchgefallen;-)
Wollte auch nur zum Ausdruck bringen, dass dies für mich zwar ein guter, aber kein überragender Drink ist.
rrr 08.06.2014 07:40
Die anderen Bewerter haben auch Aperol statt Campari genommen.
Fabiene_Boilley 08.06.2014 00:29
Tja, was soll ich sagen - die Skepsis war nicht berechtigt:-) Cachaca und Campari harmonieren wirklich gut miteinander, der Noilly Prat wird zwar zurückgedrängt, dafür hinterlässt der Maracujasirup aber eine interessante Note. Insgesamt auf jeden Fall eine gelungene Komposition, auch wenn mir die von den anderen verteilten Bewertungen zu hoch erscheinen.
Fabiene_Boilley 07.06.2014 14:40
Ich muss gestehen, dass ich bei dieser Zutatenkombination extrem skeptisch bin, aber wenn den drei Leute so gut beurteilt haben, muss ich den wohl auch mal probieren.
rrr 07.06.2014 13:44
Es war ein sehr langer, beschwerlicher Weg den dieser feine Cocktail hinter sich hat. Tolle Harmonie der Komponenten. Es lohnt in jedem Fall den Weg mitzugehen und den hervorragenden Aperitif zu verköstigen.

Danke polanski, für dieses wertvolle Rezept.
Du musst dich einloggen, um Kommentarte zu verfassen.
From Rio to Padua

Bild von rrr

Eigenes Bild hochladen

Rezept von: polanski
Menge: 10 cl
Alkoholgehalt: 19 %
Aufrufe: 3280