Sazerac

6cl Rye Whiskey
1 Zuckerwürfel
1dash Angostura Bitters
1dash Wasser
4dash Peychauds Bitters
1dash Absinth

Alle Zutaten außer dem Whiskey und dem Absinth in einem Rührglas mit Eiswürfeln zusammen rühren bis sich der Zuckerwürfel aufgelöst hat, danach den Whiskey hinzugeben und nochmals rühren. Anschließend in ein Old fashioned Glas strainen, welches vorher mit dem Absinth benetzt wurde, und eine Zitronenzeste darüber auspressen, aber die Zeste nicht hinzugeben.

Eine weitere Variante des Sazeracs wird anstelle des Whiskeys mit Cognac gemacht.
Kommentare
Fabiene_Boilley 05.07.2016 22:42
Gerade erst aufgefallen, aber im Zubereitungstext steht etwas missverständlich, dass über dem Drink ein Stück Zitrone "ausgepresst" werden soll. Man sollte aber natürlich nicht den Saft verwenden, sondern lediglich eine Zeste ausdrücken, so dass die Öle in den Drink träufeln. Könnte das ein Mod. präzisieren?
rrr 11.05.2015 14:09
Danke für die Blumen.
Fabiene_Boilley 11.05.2015 00:11
Der Drink ist mal wieder wundervoll von dir in Szene gesetzt:)
Ich hatte ihn auch schon mit Cognac im Glas und finde ihn (mindestens) genauso spannend wie mit Rye. Der Cognac gewährt in meinen Augen dem Peychauds noch mehr Spielraum, ein wundervoll aromatischer und sanfter Drink. Mit Bourbon gefällt er mir übrigens auch nicht so gut.
Mittlerweile ist er mir sogar schon 4.5* wert, mal sehen, ob es irgendwann für die Bestnote reicht.
rrr 08.05.2015 13:18
Weil wohl im Ursprung der Sazerac mit Cognac statt Bourbon gefertigt wurde, es auch in der Rezeptanleitung steht, probierte ich diese Version. Ein herausragender Klassiker muß ich sagen. Aber bitte, nur gerührt, nie geschüttelt.
Fabiene_Boilley 25.01.2015 13:22
Stimmt, das Eiweiß hatte ich jetzt etwas überlesen. Ein ganzes Eiweiß finde ich bei der Gesamtmenge des Drinks aber eigentlich schon recht viel. Ich werde den Drink auf jeden Fall mal ausprobieren (vielleicht mit einem halben Eiweiß), spannend klingt er auf jeden Fall.
olli91 24.01.2015 16:47
Gute Frage, ich hab den Barkeeper leider nur nach dem Rezept gefragt, nicht nach den verwendeten Marken. Es war aber nicht so krass wie man es sich vorstellt, ich vermute das Ei wirkt da neutralisierend?
Ich könnte mir vorstellen dass es der Abtshof 66 war, den findet man ja oft in Bars und mit seinen 66% würde der auch passen denke ich.
Fabiene_Boilley 24.01.2015 16:16
Alter Verwalter, das hört sich aber wirklich heftig an:D Wie viele Umdrehungen hatte denn der Absinth?
olli91 24.01.2015 15:24
Vor kurzem habe ich einen "Reverse Sazerac (Sour)" getrunken, d.h. das Glas wurde mit Whiskey benetzt, 4cl Absinth, 1.5cl Zitronensaft, 1.5cl Zuckersirup, 1 Eiweiß. Anschließend mit Zitronenzeste aromatisiert und 4 Dash Peychauds.
Ein ziemlich krasser Drink, sauer, aber hatte was unvergleichliches. Hat mich aus irgendeinem Grunde an Käsekuchen erinnert beim Trinken... Kann ich aber nur empfehlen, war sehr interessant!
Fabiene_Boilley 24.10.2014 23:32
Gerade mal wieder im Glas mit dem 1776 Rye, der sich super darin entfaltet. Würzig, mit einer leichten Süße und trotzdem auch weich, die 50% sind erstaunlich gut eingebunden. Das Glas habe ich mit je 1Bl Pernod und Chartreuse Verte ausgeschwenkt. Muss ich doch gleich mal meine Bewertung erhöhen.
Fabiene_Boilley 08.11.2013 22:14
Ein würziger und durchaus interessanter Drink, der nach dem Essen gut passt. Ich habe ihn mit Jim Beam Rye und nach der Zubereitungsart von p.k gemacht, was mir jedoch noch fehlt, ist ein belebendes Element, eine spannende Komponente. Irgendwie wirkt der Drink ein wenig verschlossen.
Weitere Kommentare
Du musst dich einloggen, um Kommentarte zu verfassen.
Sazerac

Bild von Fabiene_Boilley

Eigenes Bild hochladen

Rezept von: Bolle
Menge: 8 cl
Alkoholgehalt: 30 %
Aufrufe: 8016