St. Germain Sektcocktail

6 cl Gin (Hendrick´s)
3,5 cl St. Germain
3,5 cl Limettensaft
10 cl Sekt (Riesling brut)

Die Zutaten -außer Sekt- kurz und kräftig auf etwas Eis shaken und in einen Sektkelch abgießen. Mit dem Sekt vorsichtig auffüllen.
Kommentare
Fabiene_Boilley 07.04.2018 12:34
Zubereitet mit G'Vine Nouaison, Cartron Holunderblütenlikör und einem Crémont de Loire. Die Kombination aus dem sehr floralen Gin, Holunderblüte, Limette und dem Schaumwein ist erwartungsgemäß sehr schön und harmonisch, ein toller Aperitif! Hat sich 4* verdient.
p.k 01.10.2011 12:02
Sekt im Supermarkt ist wirklich so eine Sache. Verwendbar ist der Schloß Wachenheim Riesling brut; der sollte eigentlich in größeren Märkten vorhanden sein.
CocktailStylaZz 28.09.2011 20:07
Dann werde ich mir beim nächsten Supermarktbesuch die Mühe machen mal zu suchen (das ist aber bei Sekt durchaus eine Wissenschaft :D )
Aber ich werde wohl in nächster Zeit auch keinen Gurken-Gin bekommen :D
ALso, ich kann das Ergebnis zwar verbessern aber nicht das Optimum erreichen.

@ SchuettelStefan: Ich weis das der Finsbury Platinum kein minderwertiger Gin ist, er gefällt mir persönlich auf jeden fall besser als der Bombay Sapphire 40% und eigtl sogar besser als der T10 Aber das ist wohl Geschmackssache...
Aber da ich wusste das der Drink mit einem anderen Gin geplant war habe ich gedacht die bessere Variante wäre den Preis nicht wert.

LG
grimmel14 28.09.2011 19:54
Dürfte kein Problem sein einen im gut sortierten Supermarkt zu finden. (Bei uns sogar im Aldi)
CocktailStylaZz 28.09.2011 19:29
Wir haben hier in der Stadt einen sündhaft teuren Weinhändler (der eine sehr gute Spirituosenauswahl hat) den ich aber deswegen nicht aufsuche und ob ich im Supermarkt einen Rieslingssekt (brut) finde weis ich nicht :/
Maddin 28.09.2011 18:33
Guten Sekt gibt es meist dort, wo es auch guten Wein gibt ;). Also beim kleinen Weinhändler um die Ecke. Mein St. Germain ist jedoch leider noch zu...

/Edit: Wie steht\'s mit Champager von Aldi/Lidl? Ist der zum Mixen geeignet?
SchuettelStefan 28.09.2011 17:24
Nicht nur der Sekt, auch der Gin ist in dem Fall maßgeblich. Natürlich hast Du mit dem Platinum keinen minderwertigen Gin verendet. Die Gurkennote des Hendrick`s kann er Dir jedoch nicht liefern. p.k sagt ja selbst mit T10 kein optimales Ergebnis.
CocktailStylaZz 28.09.2011 16:27
Endlich mal probiert, leider nur mit einem Billigsekt, weil ich erstens keine Ahnung habe wo ich im Laden einen speziellen Sekt bekomme. Ich hätte ehrlich gesagt etwas besseres erwartet (wobei das hundert pro am Sekt liegt) Ich habe den Finsbury Platinum 47% verwendet.Ich wollte für diesen Versuch nicht den relativ teuren Tanqueray 10 verwenden, da ich sowieso wusste das ich nicht das Optimum erreichen kann

Im Geschmack tritt mir hier der Sekt zu stark hervor. Aber im späteren Geschmack gefällt mir der Cocktail relativ gut!


LG
alfagirl 10.02.2011 16:05
Danke für den Tipp p.k. Dann werde ich "The Duke" mal mit auf die barfish-Liste setzen. Allerdings wird der Test doch noch etwas warten müssen. LG alfagirl
p.k 10.02.2011 09:41
Es muß kein Hendrick´s sein - The Duke macht sich gleichfalls sehr gut. Eine etwas andere Note, aber gleichfalls interessant ergeben die G´Vines. Mit T10 fällt der Geschmack ein kleines bißchen ab; ist aber immer noch gut.
Weitere Kommentare
Du musst dich einloggen, um Kommentarte zu verfassen.
St. Germain Sektcocktail

Bild von Orca

Eigenes Bild hochladen

Rezept von: p.k
Menge: 23 cl
Alkoholgehalt: 20 %
Aufrufe: 14142