Cocktailforum

01. Oktober 2020, 10:43
rrr
3931 Beiträge

Ihr habt es gut, Wein vor der Tür....Super Selbst nach 200 km finde ich nur vereinzelt eine Rebe an der Hauswand klettern. Hmm Kann doch als Vorteil gesehen werden, man ist nicht so fixiert auf seine Region.

Die Weinverteilung bei mir liegt in etwa bei Dem was el sich einlagert, gut zwei Drittel Rotwein. Darunter einige mindestens 25 Jahre alte Bordeaux, viele Italiener wie Barolo, einige hervorragende Chianti usw., aber ebenfalls Dornfelder aus dem Barrique, wunderbarer Wein für dunkle Saucen. Mit Burgunderweinen kann ich leider nicht so viel anfangen, da streiken meine Geschmackssynopsen.

Wo wir schon bei griechisch sind, Weine aus diesem Land sind nicht zu unterschätzen. Griechenland hat viel gelernt in den letzten Jahrzehnten, bauen wunderbare Rot- und Weißweine an. Schlechte Ruf entstand durch industriell gefertigte Massenweine, welche in jedem griech. Restaurant angeboten werden. Haben zwar auch ihre Daseinsberechtigung, man darf sie nicht vergleichen mit den einfachen, aber köstlichen, regionalen Landweinen, die es überall im Land verteilt gibt, wo nur ein kleiner Berghang mit alten Reben besteht, die oft nur für privaten Gebrauch bestimmt sind. Eigentlich meine ich die gut ausgebauten, auch bei uns käuflichen Weine, für die man allerdings etwas suchen muß. Viele enthalten hiervon zwar auch Burgunder, doch im Zusammenspiel mit anderen Trauben, werden sie für meine Empfindung wieder mehr als gut trinkbar, ja sogar in den vordersten Reihen stehend.

Weil Weißweine in der Regel nur kürzere Lagerperioden mit exellentem Geschmack überstehen, wird der Bestand kleiner gehalten und immer durch "frische" Ware ersetzt. Hier ist ganz klar für mich der Riesling, doch ebenfalls Grauburgunder, einige gute Gewürztraminer, welche man etwas länger lagern kann, die meinen Geschmack treffen aus heimischen Gewächsen. Einige Sancerre lagern noch bei mir. Die Verdicchiotraube aus Italien kann hervorragende Weine entstehen lassen, ebenfalls die griechische Assyrtikotraube. Doch Letztere sind im etwas gehobenen Preissegment.

Normal dürfte ich in meinem Alter keinen Wein mehr kaufen. Den bstehenden Bestand noch zu geniessen wird schwer. HeulStoesschen

02. Oktober 2020, 12:02
Fabiene_Boilley
3490 Beiträge

Da hast du auf jeden Fall recht, dass man nicht so auf eine Region festgelegt ist, wenn man nicht in der Nähe oder mitten in einem Weinanbaugebiet wohnt. Ich trinke auch sehr gerne italienische Rotweine, würde mir auch gerne noch mehr aus dem Piemont, Tokana und Sizilien in den Keller legen, aber der ist durch die vielen Besuche bei Weingütern in Rheinhessen und Rheingau im Moment einfach voll genugSchaem Für deine 25 Jahre alten Bordeaux und Barolo beneide ich dich, das muss fantastisch sein, einen so lange gereiften Wein zu trinken. Eigentlich muss ich dann doch mal langsam damit anfangen, solche Weine einzulagern, damit ich sie dann trinken kann, wenn ich in Rente gehe.Grins

Bezüglich griechischer Weine habe ich in letzter Zeit auch schon des Öfteren gehört, das es da sehr ansprechende Qualitäten gibt, die deutlich über das gastronomische Niveau hinausgehen. Muss ich mir auf jeden Fall mal auf die Liste setzen, die interessieren mich auch deutlich mehr als z.B. us-amerikanische Weine.

Mit der Annahme, dass Weißweine nur kürzere Lagerperioden überstehen, sitzt du glaube ich einem verbreiteten Missverständnis auf. Sicher sind viele Rieslinge oder Burgunder für den schnellen Genuss gemacht, aber je nach Ausbau können Weißweine auch ähnlich lange reifen wie Rotweine. Ich war letztes Jahr an der Mosel, diese Region ist ja für ihre fruchtsüßen Weine bekannt, da gibt es Abfüllungen, die bis 2200 lagerfähig sein sollen. Selbst für fruchtsüß ausgebaute Kabinett-Weine sind 10-15 Jahre kein Problem, man merkt das auch selbst, wenn die Flasche eine Woche im Kühlschrank steht und sich der Geschmack durch den Sauerstoff eher noch verbessert. Bei trockenen Weinen ist die Lagerungsdauer zwar geringer, Lagen-Rieslinge sollten aber auch hier ohne Probleme zehn Jahre wegstecken können. Bei Sancerre-Weinen weiß ich das nicht so genau, aber die Weine der Loire sind ja in der Regel auch mehr für ein längeres Leben gemacht. Verdiccio interessiert mich auch sehr - ich muss wohl doch mal wieder bei meinem italienischen Weinhändler vorbei.Unschuldig
03. Oktober 2020, 10:15
SchuettelStefan
19624 Beiträge

Wenn's danach ginge müsste ich ja Frankenweinen den Vorzug geben. Das ist aber überhaupt nicht der Fall. Sehr selten, dass ich mal einen Frankenwein gut finde. Ich bevorzuge mehr die Rieslinge aus BaWü. Bei Bier sieht das natürlich ganz anders aus. Da gibt es hier einfach das Besteste. Zwinker
11. Oktober 2020, 13:18
rrr
3931 Beiträge

Das Universum hatte ein Einsehen, Cocktailscout wurde gerade noch vorm schwarzen Loch gerettet. Hurra
12. Oktober 2020, 06:55
SchuettelStefan
19624 Beiträge

Nachdem ich Zoidberg informiert hatte, hat dieser wohl die Antennen vom CS-Satelliten neu ausgerichtet, so das wir wieder Empfang haben. Der alte Indianer, der das überwachen sollte, ist wohl wieder mal eingeschlafen.

12. Oktober 2020, 18:37
FLCL
194 Beiträge

Ist ok, Hauptsache es läuft wieder Wink
02. März 2021, 18:17
rrr
3931 Beiträge

Sooo, während das Leben hier auf der Erde so vor sich hin dümpelt, befinden sich inzwischen mehrere Fahrzeuge auf dem Mars. Die aktuelle Wetterlage dort, sonnig und windig. Demnächst werden Ampeln aufgestellt, bei dem Verkehr.... Zwinker
03. März 2021, 20:36
SchuettelStefan
19624 Beiträge

rrr schrieb:
Sooo, während das Leben hier auf der Erde so vor sich hin dümpelt, befinden sich inzwischen mehrere Fahrzeuge auf dem Mars. Die aktuelle Wetterlage dort, sonnig und windig. Demnächst werden Ampeln aufgestellt, bei dem Verkehr.... Zwinker
Ein ganz klein wenig übertreibst Du aber. Die Ampelmusen braucht man aber eher im Orbit. Da jibbet ja tatsächlich reichlich und auch noch unterschiedlicher nationaler Couleur. Ich hoffe die Ampelfarben sind weltweit identisch. Auf der Oberfläche bewegt sich ja nimmer all zu viel. Das meiste steht und das ist ja auch nicht weiter verwunderlich, da die Mehrzahl aus Batteriespielzeugen besteht. Aber GSD hält sich die Menge an freiem Sauerstoff doch in Grenzen, so dass zumindest nix brennt. Die beiden einzigen aktiven Verkehrsteilnehmer auf der Oberfläche sind nuklear angetrieben und ich hoffe, wenn sie sich jemals begegnen sollten, dass sie gute Bremsen haben. Zwinker


06. März 2021, 18:46
jean.11
8157 Beiträge

Ampeln auf`m Mars? Ueberrascht
Ist da nich alles rot? Da steht man ja ewig...Unschuldig
08. März 2021, 19:21
Orca
9066 Beiträge

jean.11 schrieb:
Ampeln auf`m Mars? Ueberrascht
Ist da nich alles rot? Da steht man ja ewig...Unschuldig

Ich hab gesehen, die fahren auch im Kreis.........dann braucht man keine Ampel UnschuldigUnschuldigUnschuldig
09. März 2021, 16:14
SchuettelStefan
19624 Beiträge

Orca schrieb:
Ich hab gesehen, die fahren auch im Kreis.........dann braucht man keine Ampel UnschuldigUnschuldigUnschuldig

Verwirrt Ich glaube, dass verwechselst Du jetzt mit 'nem Karussell.
09. März 2021, 16:16
SchuettelStefan
19624 Beiträge

jean.11 schrieb:
Ampeln auf`m Mars? Ueberrascht
Ist da nich alles rot? Da steht man ja ewig...Unschuldig
Vielleicht will rrr ja Blumenampeln aufstellen, bzw. -hängen?!

11. März 2021, 09:29
rrr
3931 Beiträge

SchuettelStefan schrieb:
Vielleicht will rrr ja Blumenampeln aufstellen, bzw. -hängen?!

Aber natürlich, das ist gut fürs Marsklima. Wenn jeder Erdbewohner nur eine Blumenampel aufstellt, könnten wir den Mars, na sagen wir mal in 1000000 Jahren vielleicht bewohnen. Obwohl, da hab ich nichts mehr von. Hmm Und wer soll inzwischen die Blumen giessen?

Las ich doch kürzlich, daß die dort oben mit einer enormen Geschwindigkeit unterwegens sind. 3,3 km in einer halben Minute. Oder hab ich da etwas jetzt verwechselt? Verwirrt


11. März 2021, 15:20
SchuettelStefan
19624 Beiträge

rrr schrieb:
SchuettelStefan schrieb:
Vielleicht will rrr ja Blumenampeln aufstellen, bzw. -hängen?!

Aber natürlich, das ist gut fürs Marsklima. Wenn jeder Erdbewohner nur eine Blumenampel aufstellt, könnten wir den Mars, na sagen wir mal in 1000000 Jahren vielleicht bewohnen. Obwohl, da hab ich nichts mehr von. Hmm Und wer soll inzwischen die Blumen giessen?
Das können doch die Marsrover übernehmen. Trotzdem brauchts da recht geduldige Blümchen. Der Rover muss erst zu einer Eisfläche schleichen, das Eis auftauen, zurück schleichen und dann die Blümchen gießen. Sofern die in der Zwischenzeit nicht vertrocknet sind.

rrr schrieb:
Las ich doch kürzlich, daß die dort oben mit einer enormen Geschwindigkeit unterwegens sind. 3,3 km in einer halben Minute. Oder hab ich da etwas jetzt verwechselt? Verwirrt
Die Dinger werden immer schneller. Die ersten Fahrzeuge, die den Mars erreichten waren 2 sowjetische Lander, die auch die ersten Rover an Bord hatten. Allerdings waren die noch nicht mit Rädern ausgestattet, sondern mit Kufen und hätten sich maximal nur 15 Meter vom Lander entfern, mit einer Geschwindigkeit, von wenigen Zentimetern pro Minute. Der erste legte aber 'ne Bruchlandung hin und ob der zweite sich jemals bewegt hat, wissen wohl nur die Marsmännchen. Denn rund 2 Minuten nach der Landung brach die Funkverbindung ab. Das war noch vor dem Aussetzen des Rovers. Die nächsten beiden Rover hatten zwar schon Räder, sind aber nie zum Mars gekommen, da sie hätten mit der russischen Mondrakete fliegen sollen, die jedoch nie fehlerfrei funktioniert hat, wie wir wissen.
So ist der erste Rad-Rover auf dem Mars dann auch kein Russe, sondern ein Amerikaner. Der hieß Sojourner und bewegte sich mit einer Geschwindigkeit von maximal 1cm/s. Damit produzierte er dann auch tatsächlich den ersten Verkehrsunfall auf einem anderen Planeten. Er "krachte" mit einem Rad gegen einen kleinen Felsen. Die Nachfolger Spirit und Opportunity brachten es dann immerhin schon auf bis zu 4cm/s. Und Curiosity, trotz seiner Größer sogar auf bis zu 5cm/s. Damit ist er schon ein echter Verkehrsrowdy. Wie schnell Perseverance sein wird, werden wir sehen. Da er aber ähnlich aufgebaut ist wie Curiosity, werden die Fahrleistungen wohl auch ähnlich sein. Es sei denn, die hatten ihn vorher noch in einer Tuningwerkstatt. Bei einem ersten Fahrtest legte er 6,5 Meter in 33 Minuten zurück. Allerdings führt er ja auch noch einen schraubhubenden Kameraden mit sich. Der stellt dann bestimmt einen neuen Geschwindigkeitsrekord auf dem Mars auf.

19. April 2021, 17:25
rrr
3931 Beiträge

Ha, komm gerade vom Mars zurück. Mit'm Hubschrauber dort einen Rundflug gewonnen. Schon tolles Erlebnis.....Unschuldig