Cocktailforum

23. Mai 2019, 11:43
Gin Freak
11 Beiträge

Hallo,
ich bin der Jan noch 34 Jahre alt, leidenschaftlicher Cocktail und Gin- Trinker und Sammler aus Krefeld in NRW. Ich lese schon länger hier im Forum mit und da demnächst mein Geburtstag ansteht und ich dort gerne auch ein paar Cocktails anbieten möchte, habe ich mich entschlossen mich endlich mal anzumelden. Beim Thema Cocktails bin ich noch ein Anfänger, ich habe aber ab und zu für Freunde und mich im kleinen Kreis (bis max. 10 Personen) schon mal ein paar Cocktails (div. Gin- Cocktails und Caipi) gemixt. Die grundlegende Ausrüstung bestehend aus Shaker, Rührglas, Jigger, Barlöffel, Elbow-Press ist vorhanden.
Meine bisherigen Lieblings Cocktails sind Gin Fizz, Bombay Crushed, Caipi, Mai Tai und Zombie ( wobei ich von den letzten beiden bis jetzt vermutlich nur die Saftvariante kenne die in normalen Cocktailbars ausgeschenkt wird).

Soweit erst einmal zu mir, solltet Ihr noch Fragen zu meiner Person haben, immer raus damit.

Ich möchte auf meiner Geburtstagsparty Anfang Juli wie oben beschrieben auch ein paar Cocktails anbieten. Es werden ca. 30 Erwachsene + Kinder anwesend sein. Wobei 10 Personen dabei sind, die eigentlich nur Bier und / oder Wein trinken. 15 Personen sind Gintrinker, die anderen trinken u.a. gerne Rum bzw. Captain Morgen Spiced Gold mit Cola und Caipis.

Ich habe mir gedacht das ich neben Bier und Wein folgende Getränke anbieten werde:
- Gin Fizz
- Caipi
- Cuba Libre
- Gin and Tonic
- eine Gin-Bowle

evtl. Noch Bombay Crushed und French 75

Mein Barstock besteht aus etlichen ( 100+) Flaschen Gin die sich in den letzten Jahren angesammelt haben, Magnifica Traditicional und Pitu Cachasa, Captain Morgen Spiced Rum, ein paar Flaschen Whisky, Three Sixty und Danzka Vodka, Aperol, Campari, Grenadine, Limetten- und Zuckersirup.

Nun meine Fragen:

Was haltet Ihr von der Cocktail Auswahl?
Was für alkoholfreie Cocktails bieten sich an?
Was für einen Rum (bis 30€/ Flasche) soll ich für Cuba Libre kaufen, den ich evtl. später auch gut für andere Cocktails einsetzen kann?
Wieviel Eis, Limetten und Zitronen werde ich ungefähr benötigen?
Habe ich noch etwas wichtiges vergessen?

LG Jan

23. Mai 2019, 15:08
Orca
9061 Beiträge

Hallo Jan,
herzlich willkommen bei Cocktailscout und viel Spaß hier im Forum. Ich hoffe das wir dir alle Fragen beantworten können.
Wou, bei dem Barstock brauchst Du eigentlich nur frisches Obst und Säfte kaufen und los geht die Party.

#################################
Nun meine Fragen:

Was haltet Ihr von der Cocktail Auswahl? ich würde eventuell Mojito und SotB hinzufügen
Was für alkoholfreie Cocktails bieten sich an? Ipanema und SotB alkoholfrei
Was für einen Rum (bis 30€/ Flasche) soll ich für Cuba Libre kaufen, den ich evtl. später auch gut für andere Cocktails einsetzen kann? ich nehme sehr gerne den HC7 für den CL und Flor de Cana Extra Dry für den Mojito
Wieviel Eis, Limetten und Zitronen werde ich ungefähr benötigen? ich habe mir hierzu einen Zutatenrechner unter excel erstellt, damit kann man gut arbeiten
Habe ich noch etwas wichtiges vergessen? Das Auge trinkt ja bekanntlich mit, daher würde ich auch dann eine passende Deko denken und natürlich auch an die zugehörigen Gläser

Ich hoffe, ich konnte dir auf die schnell ein paar Anregungen geben
Wink
Gruß
Orca
Wink

23. Mai 2019, 19:16
SchuettelStefan
19544 Beiträge

Hallo Jan,
auch von mir ein herzliches Willkommen bei Cocktailscout. Wink
Du hast ja schon einige Angaben zu Deinen Gästen gemacht und Orca hat auch schon einige Dinge vorgeschlagen.
Wer bedient die Bar? Du selbst? Bei 30 Personen + Kinder, ist das ein Vollzeitjob. Das solltest Du Dir gut überlegen.
Versuche deshalb die Auswahl, so gut es geht einzugrenzen.
23. Mai 2019, 20:17
Fabiene_Boilley
3384 Beiträge

Auch ich begrüße dich ganz herzlich im Forum, JanWink

Bei den Cocktails fielen mir noch Whiskey Sour und Moscow Mule ein. Die kommen beide eigentlich immer ganz gut an und wenn du von beiden Spirituosen ein paar Flaschen in deiner Bar hast, passt das ja auch.

Über Gin können wir uns ja gerne noch mal im Gin-Thread unterhalten, da würde mich auf jeden Fall interessieren, was deine Favoriten sind.Grins
24. Mai 2019, 09:27
Gin Freak
11 Beiträge

Vielen Dank für die Freundliche Aufnahme.

SchuettelStefan schrieb:
Hallo Jan,
auch von mir ein herzliches Willkommen bei Cocktailscout. Wink
Du hast ja schon einige Angaben zu Deinen Gästen gemacht und Orca hat auch schon einige Dinge vorgeschlagen.
Wer bedient die Bar? Du selbst? Bei 30 Personen + Kinder, ist das ein Vollzeitjob. Das solltest Du Dir gut überlegen.
Versuche deshalb die Auswahl, so gut es geht einzugrenzen.


Da ich ja mich ja gerne auch mit meinen Gästen unterhalten möchte, habe ich schon 2 Freunde angeheuert mir bei den Cocktails zu helfen. Da wir schon relativ früh anfangen, habe ich vor bis nach dem / bis zum Grillen erstmal nur die Bowle und "normale" Getränke sowie die alkoholfreien Cocktails anzubieten. Nach dem Essen werden sich dann die ersten Gäste mit kleinen Kindern ( die Kinder sind zwischen 1 und 6 Jahre alt) wahrscheinlich relativ früh verabschieden.
Es hat sich bei vergangen Partys in meinem Freundeskreis bewährt, das sich die Gäste Gin and Tonic sowie Caipi selber zubeiten, so das wir dann nur die geshakten Cocktails machen müssen und da wollte ich die Auswahl begrenzt halten. Darum denke ich, das wir die 2-4 geshakten Cocktails dann zu 3. gut meistern können, ohne das jemand den ganzen Abend nur Cocktails machen muss.

Orca schrieb:
Was haltet Ihr von der Cocktail Auswahl? ich würde eventuell Mojito und SotB hinzufügen
Was für alkoholfreie Cocktails bieten sich an? Ipanema und SotB alkoholfrei

SotB ist gut, der wird auch öfters von den weiblichen Gästen getrunken. Ich denke den werde ich noch mit aufnehmen. Dann währen wir bei 3 Cocktails die wir dann zubereiten müssten und ich könnte die Zutaten dann auch direkt für die alkoholfreie Variante nutzen. Und für den Ipanema habe ich auch alles da.

Orca schrieb:
Was für einen Rum (bis 30€/ Flasche) soll ich für Cuba Libre kaufen, den ich evtl. später auch gut für andere Cocktails einsetzen kann? ich nehme sehr gerne den HC7 für den CL und Flor de Cana Extra Dry für den Mojito

Der HC7 würde gut in Budget passen, mal schauen ob da evtl. noch andere Vorschläge kommen, evtl. besorge ich mir dann auch noch den Flor de Cana der kostet ja nicht viel und da ich eh genug Minze im Garten habe und die Anderen Zutaten vorhanden sind, könnte ich den Mojito dann noch auserhalb der Karte anbieten.

Orca schrieb:
Habe ich noch etwas wichtiges vergessen? Das Auge trinkt ja bekanntlich mit, daher würde ich auch dann eine passende Deko denken und natürlich auch an die zugehörigen Gläser

Dei der Deko dachte ich an Zitronen / Limetten Schnitze bzw. Zesten und ggf. noch was anderes wie Physalis oder so. Mal schauen was ich da mache. Gläser muss ich mir bei so vielen Gästen eh im Freundes / Familiennkreis leihen zum glück gibt es genug die die Ikea Pokale habenLaechel

Fabiene_Boilley schrieb:
Bei den Cocktails fielen mir noch Whiskey Sour und Moscow Mule ein. Die kommen beide eigentlich immer ganz gut an und wenn du von beiden Spirituosen ein paar Flaschen in deiner Bar hast, passt das ja auch.

Mal schauen ich habe die Zutaten außer Ginger Beer habe ich ja da, ich denke ich werde die Rezepte in der Hinterhand haben und wenn jemand etwas anderes haben möchte könnte ich die dan wie den Mojito als alternative anbieten. Ich habe noch aus unseren Whiskyzeiten einen Dimple, einen Talisker 12 Jahre und noch 2 Single Malts, von denen mir die Namen jetzt nicht einfallen da. kann ich die für einen Whisky Sour nehmen oder benötige ich da einen Bourbon?

Fabiene_Boilley schrieb:
Über Gin können wir uns ja gerne noch mal im Gin-Thread unterhalten, da würde mich auf jeden Fall interessieren, was deine Favoriten sind.Grins

Das können wir gerne machen, da gibt es einige je nach Stimmung. Den Elephant Strength z.B.

Orca schrieb:
Wieviel Eis, Limetten und Zitronen werde ich ungefähr benötigen? ich habe mir hierzu einen Zutatenrechner unter excel erstellt, damit kann man gut arbeiten

Leider fehlt mir da die Erfahrung um abzuschätzen wie viele Cocktails getrunken werden, bis jetzt habe ich immer viel zu viel gehabt. Da hängt ja auch immer von der persönliche Stimmung der Gäste, dem Wetter etc. ab.

LG Jan

Irgendwie bekomme ich das mit dem Zitieren nicht hinVerwirrt
24. Mai 2019, 11:58
rrr
3855 Beiträge

Ein herzliches Willkommen auch von meiner Seite, Jan!

Dir ist ja für deine Party ausreichend geholfen worden. Das mit dem Zitieren, habe ich mir erlaubt zu korrigieren. Du hattest lediglich ein Gleichheitszeichen bei "[quote=Fabiene_Boilley]" zuviel. Dann funktionieren alle anderen Zitate auch nicht.

Wünsche Dir noch viel Spaß mit und bei uns. Wink
24. Mai 2019, 12:44
Fabiene_Boilley
3384 Beiträge

Gin Freak schrieb:

Der HC7 würde gut in Budget passen, mal schauen ob da evtl. noch andere Vorschläge kommen, evtl. besorge ich mir dann auch noch den Flor de Cana der kostet ja nicht viel und da ich eh genug Minze im Garten habe und die Anderen Zutaten vorhanden sind, könnte ich den Mojito dann noch auserhalb der Karte anbieten.

Den Flor de Cana Extra Dry als Mojito-Rum einzusetzen, kann ich nur bedingungslos unterschreiben! Für den Cuba Libre verwende ich nach wie vor den Havanna Club Anejo Blanco sehr gerne, der bringt auch die Rauchigkeit mit, die sehr gut in den CL passt. Mit dem von Orca empfohlenen HC7 hast du ja dann einen Cubata.

Gin Freak schrieb:
Ich habe noch aus unseren Whiskyzeiten einen Dimple, einen Talisker 12 Jahre und noch 2 Single Malts, von denen mir die Namen jetzt nicht einfallen da. kann ich die für einen Whisky Sour nehmen oder benötige ich da einen Bourbon?

Klassisch wird der Whiskey Sour mit einem Bourbon zubereitet, aber gegen die Verwendung eines Scotch ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Ich finde sogar, dass Whisky's mit einer Rauchnote sich da gut machen (ich hab's heute mit Rauch).

24. Mai 2019, 13:28
Gin Freak
11 Beiträge

@rrr
vielen Dank

@fabiene
dann werde ich den Whisky Sour einfach mal im Hinterkopf behalten und ggf. anbieten wenn jemand gerne etwas anderes trinken möchte.
Bei dem Rum habe ich ja noch was Zeit, mal schauen welche/r es dann wird / werden
24. Mai 2019, 20:33
SchuettelStefan
19544 Beiträge

Fabiene_Boilley schrieb:
Klassisch wird der Whiskey Sour mit einem Bourbon zubereitet, aber gegen die Verwendung eines Scotch ist grundsätzlich nichts einzuwenden.
Eine der wenigen Dinge, wo ich ausnahmsweise einem Bourbon den Vorzug gebe. Aber Du hast trotzdem Recht, auch ein Scotch Sour kann schmackhaft sein.
Fabiene_Boilley schrieb:
Ich finde sogar, dass Whisky's mit einer Rauchnote sich da gut machen (ich hab's heute mit Rauch).
Solange Du nicht beginnst RAUCH-Säfte zu empfehlen, ist alles gut. Lol

24. Mai 2019, 20:36
SchuettelStefan
19544 Beiträge

Gin Freak schrieb:
@rrr
vielen Dank

@fabiene
dann werde ich den Whisky Sour einfach mal im Hinterkopf behalten und ggf. anbieten wenn jemand gerne etwas anderes trinken möchte.
Bei dem Rum habe ich ja noch was Zeit, mal schauen welche/r es dann wird / werden
Du kannst grundsätzlich jede Spirituose als Sour anbieten. Das erhöht die Anzahl der möglichen Varianten, ohne das Du zusätzliche Zutaten einkaufen mußt und der Arbeitsablauf ist auch immer der gleiche.

24. Mai 2019, 23:43
Fabiene_Boilley
3384 Beiträge

SchuettelStefan schrieb:
Fabiene_Boilley schrieb:
Klassisch wird der Whiskey Sour mit einem Bourbon zubereitet, aber gegen die Verwendung eines Scotch ist grundsätzlich nichts einzuwenden.
Eine der wenigen Dinge, wo ich ausnahmsweise einem Bourbon den Vorzug gebe. Aber Du hast trotzdem Recht, auch ein Scotch Sour kann schmackhaft sein.
Fabiene_Boilley schrieb:
Ich finde sogar, dass Whisky's mit einer Rauchnote sich da gut machen (ich hab's heute mit Rauch).
Solange Du nicht beginnst RAUCH-Säfte zu empfehlen, ist alles gut. Lol

Ich reiß' mich zusammenLol

26. Mai 2019, 09:05
SchuettelStefan
19544 Beiträge

Die Rumfrage kurz zusammengefaßt:
gesucht wird ein Rum, der sowohl für Mojito, als auch für CL und auch für andere Drinks später geeignet ist. Er soll sowohl Ginfreunden, als auch Gästen unbekannter Passion gefallen. Der ganze Spaß soll nicht über 30€, ich nehme an, für die 07er Flasche, kosten.
OK, wenn Du keine weiteren Informationen für uns hast, dann würde ich sagen, es sollte zwar ein gelagerter, aber wegen des Mojitos entfärbter Rum sein.
Deshalb lautet meine Empfehlung, Botucal Blanco Reserva.

Gin Freak schrieb:
Meine bisherigen Lieblings Cocktails sind ... Mai Tai und Zombie ( wobei ich von den letzten beiden bis jetzt vermutlich nur die Saftvariante kenne die in normalen Cocktailbars ausgeschenkt wird).
Falls Du damit die Cocktailbars meinst, die eine Happy Hour haben und/oder diese Cocktails für 5 oder 6€ anbieten, dann sind das weder Mai Tai, noch Zombie. Die heißen dort nur so, haben aber mit den wirklichen MT und Zombie nix gemeinsam.

Ich hoffe, Du hast nicht geplant Deinen Gästen den Caipi mit Pitu zu kredenzen. Das würde keinen guten Eindruck hinterlassen.

Bei der Frage wieviel Eis und Limetten Du beschaffen solltest, kann man Dir eigentlich nur schwer behilflich sein, da wir die Trinkmengen Deiner Gäste nicht kennen. Die Eismenge sollte kein Problem sein, wenn Du einen Gefrierschrank, oder ein großes Gefrierfach Dein eigen nennst. Notfalls würde auch eine Tankstelle in Deiner Nähe noch Abhilfe schaffen können, wenn sie Eiswürfel in Tüten anbieten. Vielleicht gehst Du das vorher mal dort abklären, ob Du auch in der Nacht noch nachkaufen kannst. Die Obergrenze für die Limetten wird durch Deine geplanten Drinks gesetzt. Wenn der Alkohl für Caipi, Mojito & Co zu Ende ist, sollten auch keine Limetten mehr da sein. Da Du aber auch Drinks mit geringerem, oder gar ohne Limettenanteil anbieten wirst, kannst Du diese Menge ruhigen Gewissens halbieren. Sollten die Limetten dan vorzeitig zu Ende gehen, mußt Du an der Bar improvisieren und Angebot entsprechend modifizieren. Such Dir dafür am Besten vorher schon ein paar simple Rezepte aus, die Du mit den vorhandenen Spirituosen, ohne Limetten noch zubereiten kannst. Als Notbehelf könntest Du eine Flasche Limettendirektsaft bereitstellen. Die meisten dieser Säfte sind allerdings unbrauchbar, weil wenig schmackhaft. Ggf. mußt Du die Saftmenge damit reduzieren.
Wenn Du zu viele Liemetten eingekauft hast, solltest Du Dir einen Plan für die Folgeverwendung machen. Entweder Du trinkst Dein Wasser, Cola oder was auch immer, in den folgenden Tagen immer mit Limetteneinlage, oder Du backst Limettenkuchen, oder machst Dir ein leckers Limettengelee oder was auch immer.
27. Mai 2019, 15:39
Orca
9061 Beiträge

SchuettelStefan schrieb:

Deshalb lautet meine Empfehlung, Botucal Blanco Reserva. ist für beide Drinks eine gute Wahl


Ich hoffe, Du hast nicht geplant Deinen Gästen den Caipi mit Pitu zu kredenzen. Das würde keinen guten Eindruck hinterlassen.

Oh Gott oh graus, da mag ich gar nicht dran denken. Welchen Cachaça verwendest Du Gin Freak ???

Bei der Frage wieviel Eis und Limetten Du beschaffen solltest, kann man Dir eigentlich nur schwer behilflich sein, da wir die Trinkmengen Deiner Gäste nicht kennen. ...................................................................................................................................................... Entweder Du trinkst Dein Wasser, Cola oder was auch immer, in den folgenden Tagen immer mit Limetteneinlage, oder Du backst Limettenkuchen, oder machst Dir ein leckers Limettengelee oder was auch immer.


Ich habe bei meinen Cocktail Events die Erfahrung gemacht......lieber etwas mehr Limetten und Eis....wie zu wenig. Es gibt nichts schlimmeres wenn Du schon um 22:00 Uhr anfangen musst zu improvisieren.

WinkWinkWink

29. Mai 2019, 15:19
Gin Freak
11 Beiträge

Danke für die Antworten, zur Zeit habe ich beruflich (selbstständig) und familiär ziemlich viel um die Ohren deshalb kann es manchmal ein bisschen dauern bis ich Antworte.

Orca schrieb:
Oh Gott oh graus, da mag ich gar nicht dran denken. Welchen Cachaça verwendest Du Gin Freak ???

Als Cachaca wollte ich den Magnifica Tradicional verwenden, der Pitu ist noch ein überbleibsel von früher und würde nur als Backup dienen.

Orca schrieb:
Ich habe bei meinen Cocktail Events die Erfahrung gemacht......lieber etwas mehr Limetten und Eis....wie zu wenig. Es gibt nichts schlimmeres wenn Du schon um 22:00 Uhr anfangen musst zu improvisieren.


Genau das möchte ich ja vermeiden.

SchuettelStefan schrieb:
Die Rumfrage kurz zusammengefaßt:
gesucht wird ein Rum, der sowohl für Mojito, als auch für CL und auch für andere Drinks später geeignet ist. Er soll sowohl Ginfreunden, als auch Gästen unbekannter Passion gefallen. Der ganze Spaß soll nicht über 30€, ich nehme an, für die 07er Flasche, kosten.
OK, wenn Du keine weiteren Informationen für uns hast, dann würde ich sagen, es sollte zwar ein gelagerter, aber wegen des Mojitos entfärbter Rum sein.
Deshalb lautet meine Empfehlung, Botucal Blanco Reserva.

In erster Linie suche ich ja einen guten Rum für CL den ich auch später ggf. noch anderweitig einsetzen kann. Der Mojito wurde mir ja hier noch empfohlen und so habe ich Ihn einfach mal mit aufgenommen. Ich dachte aus dem Bauch herraus an 30€ / Flasche 0,5 bis 0,7 l. Wenn Ihr meint leg noch 5 bis 10€ drauf und ich dann einen deutlichen Mehrwert habe ist das auch OK.
Was für weitere Informationen benötigst du denn?

SchuettelStefan schrieb:
Falls Du damit die Cocktailbars meinst, die eine Happy Hour haben und/oder diese Cocktails für 5 oder 6€ anbieten, dann sind das weder Mai Tai, noch Zombie. Die heißen dort nur so, haben aber mit den wirklichen MT und Zombie nix gemeinsam.

Genau das meinte ich, obwohl die Cocktails doch meistens mehr als 5, 6 € kosten.

SchuettelStefan schrieb:
Bei der Frage wieviel Eis und Limetten Du beschaffen solltest, kann man Dir eigentlich nur schwer behilflich sein, da wir die Trinkmengen Deiner Gäste nicht kennen. Die Eismenge sollte kein Problem sein, wenn Du einen Gefrierschrank, oder ein großes Gefrierfach Dein eigen nennst. Notfalls würde auch eine Tankstelle in Deiner Nähe noch Abhilfe schaffen können, wenn sie Eiswürfel in Tüten anbieten. Die Obergrenze für die Limetten wird durch Deine geplanten Drinks gesetzt. Wenn der Alkohl für Caipi, Mojito & Co zu Ende ist, sollten auch keine Limetten mehr da sein. Da Du aber auch Drinks mit geringerem, oder gar ohne Limettenanteil anbieten wirst, kannst Du diese Menge ruhigen Gewissens halbieren. Sollten die Limetten dan vorzeitig zu Ende gehen, mußt Du an der Bar improvisieren und Angebot entsprechend modifizieren. Such Dir dafür am Besten vorher schon ein paar simple Rezepte aus, die Du mit den vorhandenen Spirituosen, ohne Limetten noch zubereiten kannst. Als Notbehelf könntest Du eine Flasche Limettendirektsaft bereitstellen. Die meisten dieser Säfte sind allerdings unbrauchbar, weil wenig schmackhaft. Ggf. mußt Du die Saftmenge damit reduzieren.
Wenn Du zu viele Liemetten eingekauft hast, solltest Du Dir einen Plan für die Folgeverwendung machen. Entweder Du trinkst Dein Wasser, Cola oder was auch immer, in den folgenden Tagen immer mit Limetteneinlage, oder Du backst Limettenkuchen, oder machst Dir ein leckers Limettengelee oder was auch immer.

Tja das mit der Trinkmenge ist immer ein Problem es kommt sehr auf das Wetter an, ist es sehr heiß wird tendenziell weniger getrunken. Aber ich gehe mal von 2-3 Cocktails pro Person aus. Es sind einige dabe die wahrscheinlich bzw. wenn überhaupt nur einen Cocktail triken werden, aber es sind auch welche da die bestimmt 5 trinken werden. Ich habe eine Gefriertruhe im Keller und wollte in der Metro einen Karton Eiswürfel (ich meine da sind 5 x 5 Kg Eiswürfel drin) und Crushed Ice holen. Für den Notfall ist auch eine 24 Std. Tankstelle die Eiswürfel (Holkegel) und Crushed Ice hat nur wenige Gehminuten von mir entfernt.
Ich meine ich habe mal gelesen das man Limetten bzw. Zitronen auch vorpressen und eimfrieren kann. Dann würde ich einfach je eine Stiege holen und den Rest dann vorpressen und in kleinen Portionen einfrieren so hätte ich dann auch immer frischen Saft in der TK.

LG Jan

29. Mai 2019, 20:25
rrr
3855 Beiträge

Gin Freak schrieb:
Ich meine ich habe mal gelesen das man Limetten bzw. Zitronen auch vorpressen und eimfrieren kann. Dann würde ich einfach je eine Stiege holen und den Rest dann vorpressen und in kleinen Portionen einfrieren so hätte ich dann auch immer frischen Saft in der TK.

Vor kurzem las ich eine kleine Studie in der stand, daß der Saft von Zitronen und Limetten den besten Geschmack nach 4-6 Tagen erhält. Orangen allerdings in wesentlich kürzerer Zeit. Leider habe ich mir das nicht mehr genau gemerkt, doch 1 - 2 Tage werden es ebenfalls gewesen sein. Wie auch Immer, es spricht also nichts dagegen, die Säfte an den Vortagen in größeren Mengen zu pressen, in Flaschen bis zur Party verschlossen zu verwahren.