Cocktailforum

21. November 2007, 00:33
Gordon
17 Beiträge

NAME: Mandarin

ZUTATEN:
3 cl Gin
1 cl Cointreau
1 dash Orangenbitter
1 Mandarine

BESCHREIBUNG:
Mandarine von der inneren weißen Schale befreien und ein Mandarinenstück beiseite legen. Den Rest der Mandarine mit Gin, Cointreau und Orangenbitter in einen Shaker geben und die Mandarinen mit einem Stößel zerdrücken. Mit viel Eis shaken und durch ein Sieb in ein konisches Glas abseien. Das verbleibende Mandarinenstück mit einem kleinen Spieß in das Glas geben.

TYP: Cocktail

GESCHMACK: fruchtig

KATEGORIEN: Gin

KOMMENTAR: Habe die Grundlage von Wodka auf Gin geändert und ie Alkoholmenge erhöht



22. November 2007, 12:30
p.k
4665 Beiträge

Mit nur 2cl Flüssigkeit? Verwirrt
22. November 2007, 12:35
Gordon
17 Beiträge

p.k schrieb:
Mit nur 2cl Flüssigkeit? Verwirrt


Der Rest der Flüssigkeit kommt aus der Mandarine. Die hat viel Flüssigkeit. Aber du hast Recht, es ist ein Shortdrink.
22. November 2007, 12:58
p.k
4665 Beiträge

Hat mich nur etwas gewundert; auch wegen dem Hinweis daß mit viel Eis zu schütteln sei. Werde ich aber mal probieren.

Was für einen Orange Bitters hast Du denn verwendet?
22. November 2007, 16:57
Gordon
17 Beiträge

p.k schrieb:
Hat mich nur etwas gewundert; auch wegen dem Hinweis daß mit viel Eis zu schütteln sei. Werde ich aber mal probieren.

Was für einen Orange Bitters hast Du denn verwendet?


Hi p.k.

Ich habe den Orangenbitter von Riemerschmidt verwendet. Da gibt es sicherlich bessere, nur dieser ist bei Karstadt gut zu bekommen.

Bin gespannt, wie dir der Mandarin schmeckt. Ich habe auch schon überlegt, dass Wodka/Cointrau-Verhältnis zugunsten des Cointreau zu verändern. Vielleicht wird er dadurch aber zu süß.

Das mit dem vielen Eis habe ich geschrieben, um den Drink richtig kalt zu bekommen. Sonst sticht der Wodka unangenehm scharf heraus. Als Wodka habe ich Parliament verwendet. Ganz glücklich bin ich mit dem aber nicht, werde als nächstes den Russian Standart kaufen.

Zum Wohl!
23. November 2007, 10:48
p.k
4665 Beiträge

Danke für die ergänzenden Hinweise! Ich habe einen meiner Vodkas im Tiefkühler; insofern kann ich wohl etwas Eis sparen Zwinker

Die Marke kann ich Dir leider nicht sagen; ist aus einem russischen Laden und nur in kyrillisch beschriftet. Schmeckt aber ähnlich wie der Stolichnaya, nur etwas kräftiger. Parliament halte ich auch für nicht so ideal.

Beim Orange Bitters: probier mal Regan´s oder The Bitter Truth - Du wirst den Riemerschmidt weggießen Grins

WinkWink
23. November 2007, 15:28
p.k
4665 Beiträge

So - wie versprochen der Test:

Aus einer Mandarine kriege ich rd. 6cl Saft. Bei nur 2cl Alkohol dominiert da der Saftgeschmack zu stark. In der Variante also nur 2,5 Sterne. Aber die Grundidee ist gut! Ein höherer Vodkaanteil (3cl ?) kommt bestimmt gut - oder auch Gin statt Vodka.

WinkWink
23. November 2007, 18:13
el_muerte
10843 Beiträge

Ich hatte auch schon Ideen mit Gin, Bitter und Mandarine. Wink
23. November 2007, 19:56
Ute_line
3440 Beiträge

Also die Grundidee hat einiges an Potential, wie ich finde, nur sind bei einem Saftanteil von 6cl pro Mandarine nur 1,5cl Wodka und 0,5cl Cointreau viel zu wenig ... Eine Erhöhung auf 3cl beim Wodka und mindestens 1-1,5cl beim Cointreau is sicherlich bedeutend besser ...

Leider hab ich zurzeit (noch) keine frischen Mandarinen im Haus, sonst würd ich ihn testen - hol ich demnäxt nach.

Ausschenken
24. November 2007, 10:33
p.k
4665 Beiträge

@Gordon: probier mal die Variante mit 3cl Vodka und 1cl Cointreau (nicht mehr, sonst schmeckt der vor...). Damit 3,5 Sterne von mir. Falls Du Dich ebenfalls damit anfreunden kannst, einfach Rezept editieren Laechel
24. November 2007, 18:51
Gordon
17 Beiträge

Vielen Dank für euren Input. Ich habe die Alkohlmenge erhöht und habe einmal das ganze mit Gin ausprobiert. Ich finde Gin als Grundlage wirklich besser. Das Gin-Aroma harmoniert mehr mit den Mandarinen (hätte nie gedacht, dass ich mal zum Gin-Liebhaber werden könnte). Ich bin auch auf ein Verhältnis Grundlage/Cointreau von 3:1 gekommen, wie p.k. Das gibt dem Drink einen süßen Hauch, aber auch nicht mehr.

Als Gin habe ich übrigens Finsbury verwendet. Er paßt ganz gut, weil er einen kräfigen Geschmack hat. Wer es milder mag ist wahrschienlich mit dem Bombay besser beraten.

Was meint ihr?
26. November 2007, 10:37
p.k
4665 Beiträge

Hi Gordon,

Finsbury ist ganz ok - wenn es der 47%ige ist. Bombay ist sicher ungeeignet; zu viele Gewürze, die nicht unbedingt mit Mandarine harmonieren. Ideal ist Tanqueray 10 - der hat sowieso sehr zitrusartige Noten.

WinkWink

P.S. Ach ja: 4 Sterne!

26. November 2007, 17:59
Gordon
17 Beiträge

@ p.k: Ja das Aroma vom Bombay ist sicher zu schwach ausgeprägt und würde untergehen. Ich hatte den Finsbury yellow label genommen, da ich nur Bombay und Finsbury im Anstich habe.

Ich habe schon viel über den legendären Tanqueray 10 gelesen, aber na ja - mein Budget ist klein!

Vielen Dank fürs umfangreiche testen!!!

26. Juli 2009, 18:17
jean.11
8151 Beiträge

p.k gibt 4 Sterne!!! Da wird sich doch noch der(die) eine oder andere Tester(in) finden? Cool
26. Juli 2009, 18:21
Nitro
975 Beiträge

sobald ich ne mandarine in der Hand habe und mein T10 da ist werd ich den definitiv probieren, der klingt mehr als interessant