Cocktailforum

18. Oktober 2005, 03:48
zoidberg
760 Beiträge

Hallo Leute,
wir hatten euch einen Wodkatest versprochen und haben euch einen Gintest mitgebracht Grins (den Wodkatest reichen wir in einer der nächsten Nachtschichten nach).

Die Kandidaten:
- Bombay Sapphire (ca. 16¤)
- Finsbury (ca. 8¤)
- Gordons (ca. 10¤)
- Lubuski (ca. 35 polnische Zloty = 7 ¤)


Die Auswahl der Kandidaten ist rein zufällig, nämlich alles das was in meiner Hausbar ist und wo Gin draufsteht. Es wurde jeweils nur der Cocktail Bronx gemixt:

4cl Gin
2cl Vermouth Dry
2cl Vermouth Rosso
3cl Orangensaft

Die Tester waren diesmal die Webmaster, Zoidberg und Ripuli. So und nun zum Wichtigen:

Klarer Favorit war der Bombay Sapphire gefolgt vom Gordons und Finsbury. Der nur in Polen erhältliche und als einziges nicht in Großbritannien hergestellte Gin Lubuski war klarer Außenseiter.

...............................|Zoidberg|..|Ripuli|..|Gesamt|
Finsbury..................|......1......|..|...1...|..|...1...|
Bombay Sapphire...|......3......|..|...2...|..|...2...|
Gordons..................|......2......|..|...3...|..|...2...|
Lubuski....................|......4......|..|...4...|..|...4...|

Klarer Sieger ist also völlig überraschend der Finsbury. Man sollte jedoch bedenken, dass sich der Test nur auf einen ganz bestimmten Cocktail bezog. Man kann daraus also keineswegs schließen, dass dies auch der beste Gin sei. Zumindest aber war er der beste für diesen Cocktail, da er diesem einen sehr angenehmes und kräftiges Aroma verlieh.

Auf Platz 2 liegen der Bombay Sapphire und der Gordons gleichauf. Insgesamt war der Unterschied der beiden kaum spürbar, auch zum erstplatzierten Finsbury fehlte nicht viel. Diese beiden Ginsorten geben dem Bronx keine so interessante eigene Note, sondern halten sich dezent im Hintergrund.

Der Lubuski Gin, der sowieso die wenigsten interessieren wird, da er in Deutschland nicht vertrieben wird, ist wie erwartet auf dem letzten Platz. Schon der Geruch dieses Gins ist gewöhnungsbedürftig (Zitat Ripuli:"aggressiv-imperialistisch"), da er stark nach Kräuterlikör riecht. Und den Geschmack unseres Testcocktails mit Lubuski Gin kann ich bestens Gewissens als widerlich beschreiben.

Wir werden das Ganze vielleicht irgendwann nochmal mit anderen Cocktails wiederholen, z.B. Dry Martini oder Gin Tonic. Es ist auch gut möglich, dass dann die teureren Marken auch besser abschneiden werden, aber das wird sich erst noch zeigen...

Beste Grüße
Die Webmaster Stoesschen
18. Oktober 2005, 12:38
SchuettelStefan
19563 Beiträge

Vielen Dank für den Test. Super
Da bin ich ja froh, dass ich mir bisher den Bombay Sapphire noch nicht gekauft habe. Verwende z.Z. den Finsbury weil der mir gegenüber dem Gordons subjektiv eben auch schon besser erschien. Allerdings bin ich jetzt auch nicht so wirklich der Ginkenner.
Euer Test bestätigt mir auf jeden Fall, dass ich mit dem Finsbury schon mal nicht so ganz schlecht beraten bin. Grins
Und mit dem Kauf des Bombay Sapphire warte ich jetzt mal lieber noch, bis ihr den Nachtest mit den anderen Cocktails absolviert habt.
Hat eigentlich schon mal jemand den Beefeater probiert?

Auch auf den Wodkatest bin ich schon ganz gespannt. Laechel
18. Oktober 2005, 14:49
p.k
4665 Beiträge

Jetzt wird´s ja interessant Laechel

Ich trinke Gin gerne auch mal pur, ansonsten hauptsächlich im Dry Martini oder in Gin & Tonic.

Meine persönlichen Favoriten:
- Bombay Sapphire, wenn irgend möglich in der 47% Variante (intensiver) Gibt v.a. beim Gin & Tonic eine würzige Note
- Plymouth Navy Strength für Dry Martini. Sehr kräftiger Geschmack; nicht jedermanns Sache. Auch pur ein überzeugender Gin. Mit 57% allerdings auch recht stark.
- Tanqueray: der perfekte für Dry Martini. Nicht ganz so stark wie der Plymouth, aber sehr ausgewogen und intensiv.

Gordons schmeckt mir persönlich überhaupt nicht. Beefeater war früher mal sehr ordentlich, als er auch noch mit 47% abgefüllt wurde. Die Abfüllung hab´ ich zufällig in Madeira wieder entdeckt, aber dummerweise nicht gekauft.
18. Oktober 2005, 21:51
SchuettelStefan
19563 Beiträge

Hi p.k
Könntest Du die von Dir genannten Gins auch bezüglich der Verwendbarkeit in Cocktails bewerten? Ganz super wäre es, wenn Du die auch noch ins Verhältnis zum Testsieger von Zoidberg und Ripuli, den Finsbury, setzen könntest. Würde ich super finden, da es solchen Gin-Analphabeten wie mir durchaus beim nächsten Einkauf helfen könnte. Zwinker
Bemerkenswert ist, das auch von Dir eine Entscheidung gegen den Gordons gekommen ist.
Wie würdest Du denn den aktuellen Beefeater einschätzen?

19. Oktober 2005, 11:48
p.k
4665 Beiträge

Hi Stefan,

ich werd´ mir bei Gelegenheit mal den Finsbury besorgen und probieren. Mit verschiedenen Cocktailtests kann ich aber weniger dienen - ich trink derzeit höchstens nen Dry Martini (als Gin-Cocktail mein ich)

Über den aktuellen Beefeater kann ich leider nichts sagen - lange nicht mehr gesehen. Das letzte Mal als ich einen probierte (bestimmt 10 Jahre her), fand ich ihn aber nicht mehr so toll.
21. Oktober 2005, 15:50
schoeun
794 Beiträge

also ich bevorzuge den bombay sapphire auch vor dem gordon's, aber wie gesagt kommt es auch sehr aufs rezept an. ich habe in meiner bar den gordon's und den bombay und teste jeden cocktail mit beiden. und da gibts doch einige rezepte wos mit dem gordon's besser schmeckt. oft ist auch kein unterschied bemerkbar und da greift man dann gerne zum gordon's, aus rein wirtschaftlichen gründen natürlich. pur würd ich den gordon's aber nie trinken, den bombay hingegen schon.
06. Juli 2006, 13:15
p.k
4665 Beiträge

So, nach langer Zeit mal wieder ein Gin-Cocktail. Mit Bombay Gin - meiner Ansicht nach ist der in Cocktails (außer Dry Martini/Vodkatini) der Beste.

4 cl Gin
1 cl Dornfelder Likör
4 cl rosa Grapefruitsaft

(die Mengen wie immer ca. Angaben)

Gut mit reichlich Eis shaken, in Cocktailschale geben und mit etwas trockenem Rieslingsekt (ca. 4 cl) aufgießen. Schmeckt sehr herb und erfrischend. (sogar meine Frau mag den!)

Als Name bietet sich vielleicht "Pink Gin" oder "Bombay Fresh" an...

WinkWink
06. Juli 2006, 14:07
SchuettelStefan
19563 Beiträge

Herrschaftzeitn i hob koa Dornfelder Likör Heul Wenn Du noch mehr solcher Rezepte lieferst muß ich mich wohl doch mal konzentriert um einen Lieferanten bemühen. Zwinker

Grüße Wink
06. Juli 2006, 16:45
p.k
4665 Beiträge

SchuettelStefan schrieb:
Herrschaftzeitn i hob koa Dornfelder Likör Heul Wenn Du noch mehr solcher Rezepte lieferst muß ich mich wohl doch mal konzentriert um einen Lieferanten bemühen. Zwinker

Grüße Wink


Hihi Unschuldig

Genau deshalb laß´ ich mir ja immer neue rezepte einfallen Lala

WinkWink
25. September 2006, 14:06
p.k
4665 Beiträge

Kleiner Nachtrag zu Beefeater Gin (47,3 %):

überraschend gute Qualität, nicht so alkoholstreng wie der Plymouth aber kräftiger im Geschmack wie der Bombay. Das Wacholderaroma kommt da sehr schön raus.

WinkWink
25. September 2006, 14:19
SchuettelStefan
19563 Beiträge

Hi p.k,
danke für den Nachtrag. Stoesschen Somit gehört der Beefeater also zu den empfehlenswerten Gin?!

Grüße Wink
25. September 2006, 16:44
p.k
4665 Beiträge

Hi Stefan,

ja, Beefeater ist unbedingt empfehlenswert - aber nur in der 47er Version.

WinkWink
25. September 2006, 17:31
SchuettelStefan
19563 Beiträge

Hi p.k,
vielen Dank für den Tip. Laechel Wobei ich bis jetzt nur den 40%igen gesehen habe. Aber das ist ja nix ungewöhnliches. Werd ich dann wohl, wie so oft, bestellen müssen. Grins

Grüße Wink
26. September 2006, 20:00
Blackfire
231 Beiträge

Hi Wink
Nun geht der Monat solangsam zu Ende und es naht der Tag an dem wir für unserer harten Arbeit Lohn erwarten dürfen.HurraHurraHurra Jetzt werde ich mir zunächst 2 Flaschen Rum besorgen, vermutlich HC3jährig. Aber ich habe auch den Gordon Gin im Sonderangebot erspäht. Der nannte sich, glaube ich:Londons Dry Gordons Gin, wenn ich mich nicht irre hi hi. Ist der zu empfehlen wenn man, oder in meinem Fall Frau Grins, sehr wenig Gin trinkt? Kenn mich mit Gin gar nicht aus und möchte den eigntlich nur deshalb gleich besorgen weil er im Angebot ist.
AusschenkenParty

Ciao und danke für die Antwort.
Blackfire Stoesschen
26. September 2006, 20:23
Ute_line
3440 Beiträge

Blackfire schrieb:
(...) Londons Dry Gordons Gin (...). Ist der zu empfehlen wenn (...)Frau sehr wenig Gin trinkt? Kenn mich mit Gin gar nicht aus und möchte den eigentlich nur deshalb gleich besorgen weil er im Angebot ist.


Hi Blackfire - Gin gehört(e) auch nich gerade zu meinen absoluten Lieblingssprits, als ich seinerzeit mit dem Bestücken meiner Hausbar anfing (genau wie Whiskey übrigens ... ). Daher hab ich mir den auch später zugelegt und stattdessen lieber erst mal guten Rum, Wodka und Tequila besorgt. Inzwischen mag ich hin und wieder einen Gin-Drink ganz gerne (wo hingegen ich mich mit Whiskey immer noch nich anfreunden kann, ich fürchte, da ändert sich auch nix mehr dran). Bei Gin hab ich meist auf den FINSBURY zurückgegriffen, da der ganz ordentlich ist und preislich mit unter 10 EUR für 0,7 L sehr günstig. Der GORDON's LONDON DRY GIN ist ebenfalls ein ganz guter Gin, bei uns meistens für rund 11 EUR / 0,7 L zu bekommen und damit nur unwesentlich teuerer als der FINSBURY. Kenner empfehlen zwar immer als Non-Plus-Ultra beim Gin den BOMBAY SAPPHIRE, aber 1.) bin ich keine Gin-Kennerin und 2.) war der mir mit knapp 17 EUR für 0,7 L immer zu teuer ...

Vielleicht solltest Du als selbst bezeichnete "nur-gelegentliche-Gin-Trinkerin" - bevor Du den GORDON's kaufst - lieber noch einen weiteren Rum besorgen (HC3A ist ja relativ günstig, ebenso wie der Old Pascas Ron Negro und beide sind in jedem Fall leckere Cocktail-Grundlagen). Aber wie gesagt: gut is der GORDON's allemal ...

Cheers und LG, Stoesschen Wink