Cocktailforum

07. August 2014, 23:43
Fabiene_Boilley
3380 Beiträge

Orca schrieb:

Eigentlich bleibt es wie oben beschrieben: sollten Zutaten fehlen, die eine bestimmende Komponente darstellen kann das Rezept nicht bewertet werden. Man kann natürlich seine Eindrücke niederschreiben, aber eine Bewertung mit "CS-Sternen" darf nicht erfolgen.

Okay, das heißt dann aber auch, dass ein Tausch Likör gegen Sirup oder eine leichte Verschiebung des Süße-Säure-Verhältnisses in Ordnung ist?
08. August 2014, 22:04
SchuettelStefan
19537 Beiträge

Es ist alles in Ordnung und manches mag sogar besser sein, als im Rezept beschrieben, nur bewertet werden sollte eben das Rezept und nicht die Änderung. Im Kommentarbereich kann man jedoch schreiben und beschreiben was immer einem besser gefällt, oder eben auch was einem an dem Rezept mißfällt.
08. August 2014, 22:48
grimmel14
2913 Beiträge

@schuettel Stefan
ich bin voll und ganz bei dir. Rezept bewerten wie es eingestellt wurde und alles andere imKommentar.
08. August 2014, 22:53
Victoria.S
1 Beiträge

Sorry, wenn ich mich einmische aber wenn ich ein Rezept verändere, kann ich es doch nicht mehr bewerten. Dann entsteht doch etwas ganz anderes, oder?
08. August 2014, 23:01
grimmel14
2913 Beiträge

@victoria.s
erst mal herzlich willkommen hier bei uns.
Und entschuldige dich doch nicht für deine Beiträge. Sind immer willkommen.
09. August 2014, 02:26
SchuettelStefan
19537 Beiträge

Auch von mir ein herzliches Willkommen Victoria. Viel Spaß bei und mit uns. Stoesschen

Victoria.S schrieb:
Sorry, wenn ich mich einmische...

Wieso Sorry? Einmischung, oder viel mehr Meinungsäußerung ist nicht nur erlaubt, sondern erwünscht. LaechelSuper

Victoria.S schrieb:
...aber wenn ich ein Rezept verändere, kann ich es doch nicht mehr bewerten. Dann entsteht doch etwas ganz anderes, oder?

Das ist genau der Punkt. Ich sehe das ganz genau so. Vor allem läßt sich die Modifikation durch den Ausführenden oftmals nicht mit dem "Original" vergleichen, da er/sie dieses nicht probiert hat. Aber selbst wenn, kann die Modifikation kaum bepunktet, wohl aber kommentiert werden. Denn wir wollen ja, daß Verbesserungen auch anderen zu Gute kommen.

09. August 2014, 04:37
karl_arsch
44 Beiträge

Ich sehe das vollkommen anders.

Änderungen und anschließende Bewertung ist in Maßen okay und nur wenn es in den Kommentaren vermerkt wurde.

"In Maßen" ist natürlich schwierig zu definieren, da gebe ich vielen hier Recht.
Aber ich will euch mal aufzeigen was passieren könnte, wenn es so strikt umgesetzt wird, wie von manchen vorgeschlagen

Rezept mit Erdbeerlikör.
Bewertet wird aber mit Erdbeersirup...
Bedeutet im Umkehrschluss, dass auch nur Leute bewerten können, die Erdbeerlikör haben. Ich erinnere da an die Unmengen an verschiedenen Likören und verschiedenen Sirupe.

Die Anzahl der Bewertungen in einem Rezept sinken... und es ist ja nicht so, dass hier pro Rezept 250 Bewertungen hängen. Teilweise nur eine handvoll und mit 25 ist ein Cocktail schon sehr weit vorne.

Gibt es nicht auch einen Unterschied zwischen den Erdbeerlikören? Also schmeckt der Bols nicht völlig anders als der Giffard oder sonst eine Marke...
Auch das macht dann einen Unterschied in der Bewertung.
Niemand kann jetzt zu 100% gewährleisten, dass der beste Erdbeersirup auf dem Markt nicht besser passt zum Cocktail als der schlechteste Erdbeerlikör auf dem Markt.

Warum ist die Hauptspirituose austauschbar?
Es gibt doch einen eklatanten Unterschied zwischen braunen Rums.
Was ist mit den Säften? Auch da gibt es Unterschiede.

Resultat wäre, dass es von jedem Rezept eine Abänderung gebe. Hurricane 3, Hurricane 4 etc.
Ist das zielführend?

Wie groß sind die Unterschiede? Das ist halt die schwierige Frage und nicht zu beantworten.
Daher bin ich auch für "In Maßen veränderbar", so dass man den Grundgedanken des Cocktails eben nicht verändert.
Aber wenn jemand statt 5cl Saft nun 4cl Saft nimmt oder statt 2,5cl Cherry Heering nun 2cl Cherry Heering nimmt, dann sollte das noch als vertretbar durchgehen.
Wenn es eben in den Kommentaren vermerkt wird.

Es sind ja sehr viele Cocktails in der Datenbank und ich habe hier angefangen ohne mich anzumelden.
Auf Rezepte geklickt und nach Punkten sortiert.
Oder noch differenziert nach Zutaten und dann nach Punkten sortiert.

Da war es mir egal, ob der eine oder andere Bewerter hier oder da mal ein Schlückchen mehr reingetan hat.
Mir ging es um den "Grundcocktail" und um mal was neues auszuprobieren. Und in manchen Rezepten steht ja auch in der Beschreibung noch nüztliches. Siehe Tequila Sunrise (kein Zitronensaft bei Sauza Hornitos).
Dann müssten alle Bewertungen ohne 1cl Zitronensaft ungültig sein.

Am Ende ist die Bewertung durch diese leichte Veränderung doch besser, denn niemand bewertet von mal zu mal schlechter, wenn er bei dem einen Rezept mal zum Schlechteren verändert...
Also Probieren_Nr.1 (4,0 Sterne - Bewertung), Probieren_Nr.2 anderer Rum (3,5 Sterne - keine Bewertung), Probiern_Nr.3 anderer Rum (4,5 Sterne - Bewertung)...

Und wenn ein Anderer Nutzer statt Erdbeerlikör nun Erdbeersirup nimmt und einen Punkt schlechter bewertet, dann gleicht sich das ja teilweise wieder aus....

Dies ist hier keine Wissenschaft und Geschmäcker sind verschieden...
Der eine mag nun mal keine saftigen Cocktails. Darf er jetzt Saftcocktails nicht mehr bewerten? Und so wie der Geschmack jedes einzelnen verschieden ist, so kann man auch einen Cocktail leicht abändern. Sofern eben in den Grundzügen der Cocktail bleibt.

Ich möchte z.B. mal den Duke Basil probieren.

7cl Gin (The Duke)
3cl St. Germain
4cl Limettensaft
1 Handvoll Basilikum

Nun habe ich aber keinen St.Germain, sondern "nur" TBT Elderflower Liqueur. Wenn ich den Cocktail jetzt damit probiere und völlig anders bewerten würde (momentan 4,5 Sterne), also sagen wir mal 2,5 Sterne, dann bewerte ich ihn erst einmal nicht. Denn so weit ab vom Durchschnitt habe ich selbst noch nicht erlebt und das könnte dann ja an dem TBT Elderflower liegen.
Aber wenn ich jetzt 4 Sterne bewerten würde, dann bewerte ich.
Der Cocktail hat insgesamt nur 6 Bewertungen und ob das nun aussagekräftig ist, kann sich jeder mal selbst überlegen. Egal ob alle nach Originalrezept mixen oder nicht.

Verzeiht mir, wenn es lang geworden ist und vielleicht auch forsch zum Ende, aber gerade dieses Forum zeichnet sich im Vergleich zum Cocktail & Dreams Forum aus, dass eben nicht 5 Hurricanes hier in der Datenbank drinstehen und die Datenbank sehr übersichtlich ist.
Und wer wirklich an den Cocktail interessiert ist, der kann die Kommentare überfliegen oder lesen und dann erkennt man auch schnell ob jemand seine Mischung abgeändert hat.

Wenn ihr die Datenbank qualitativ verbessern wollt, dann ist es natürlich eine Möglichkeit die korrekten Mischungen zu Bewerten.
Aber ich glaube das würde sehr viele abschrecken da es zu star wäre und mich hätte es nicht dazu gebracht mich anzumelden.
09. August 2014, 14:22
CocktailStylaZz
904 Beiträge

Das unterschreibe ich zu 100%!

Unabhängig davon finde ich auch, dass es fast mehr Sinn macht die Idee und Zutatenkombination eines Drinks zu bewerten als das genaue Rezept. So werden gruselige Kombinationen gleich aussortiert und bei Kombinationen die gut klingen ist es doch in der Tat sowieso so, dass die erfahreneren Mitglieder hier immer irgendwelche Kleinigkeiten anpassen. Eine gute Bewertung sagt im Prinzip für mich hauptsächlich aus, dass die Zutaten harmonieren.
Natürlich muss man das schon etwas strenger handeln sonst landen Zuckerbomben in der DB aber wenn man mal ein Sirup durch ein Likör ersetzt oder die Mengen um ein halbes cl verändert ist das mMn völlig in Ordnung.

Wink
09. August 2014, 14:43
Fabiene_Boilley
3380 Beiträge

Das kann ich ebenfalls nur zu 100% unterschreiben!
Vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag, du machst an mehreren Beispielen deutlich, warum eine Null-Toleranz-Linie gegenüber Änderungen nicht sinnvoll und auch nicht praktikabel ist (und im Übrigen von deren Anhängern in der Praxis auch nicht immer verfolgt wirdZwinker).
09. August 2014, 14:45
Fabiene_Boilley
3380 Beiträge

CocktailStylaZz schrieb:

Unabhängig davon finde ich auch, dass es fast mehr Sinn macht die Idee und Zutatenkombination eines Drinks zu bewerten als das genaue Rezept. So werden gruselige Kombinationen gleich aussortiert...
Wink

Auch das finde ich eine sinnvolle Idee. Auf diese Art haben wir ja in der Vergangenheit schon diverse Eistees und Energy-Drink Cocktails abgeschossen.Unschuldig
09. August 2014, 17:15
el_muerte
10843 Beiträge

karl_arsch schrieb:
Ich sehe das vollkommen anders.



Das mag alles richtig sein was du schreibst.
Natürlich schmeckt Rum A anders als Rum. Bestes Beispiel dafür ist der Rum SOur von Triobar, der schmeckt eigentlich nur mit dem Old Monk wirklich gut. Der Unterschied ist also eh schon groß genug und jetzt soll man noch Zutat Kategorie A gegen Kategorie B tauschen? Da sind die Unterschiede ja noch größer. Das ist für mich das Problem.

Gar kein Problem habe ich, wenn jemand Zutaten austauscht und seine Eindrücke bei den Kommentaren festhält. Da kann man dann ja problemlos schreiben was man verändert hat und wie man das Rezept in der Variante bewerten würde. Genau dafür sind die Kommentare doch da. Wink
16. November 2014, 17:16
karl_arsch
44 Beiträge

Liquid Cake

Ich würde gerne mal was zum Liquid Cake Bewertungsproblem schreiben. Na ist ja kein Problem, aber bevor ich in den Rezeptkommentaren das schreibe mache ich das mal hier Laechel

So wie ich das verstehe, stört wohl eher der Tonfall und da halte ich mich raus.

Mir geht es mehr um die Meinung:

Wenn einem der Cocktail von vornherein nicht schmecken könnte, dann gar nicht erst bewerten

Da gibt es auch die andere Seite. Wenn nur die Leute bewerten sollen, denen der Drink auch schmeckt, dann hat man ja nur gute Bewertungen und das sagt als Cocktaildatenbank ja nun auch nix aus, wenn ein Außenstehender leckere Cocktails sucht.

Und es gibt ja immer noch die Zutatensuche mit Sortierung nach Sternen und da steht der Drink (Liquid Cake) bei Licor43 auf Rang 10, bei Malibu bei Nummer 2 und bei Sahne bei 16.
Also ein Top-Cocktail weiterhin.
Und diese ganzen Ausreißer von den Bewertungen manchmal kommen halt nur zustande, wenn es nur eine Handvoll an Bewertungen zu dem Zeitpunkt gibt.
Das regelt sich mit der Zeit halt.

Ich bin auch kein Fan von Wermut Dry oder noch nicht. Aber ich bewerte trotzdem Drinks damit.

Wenn Wermutdrinks eben nicht den "Allgemeingeschmack" treffen, dann werten sie halt ab in der gesamten "A-Z Liste".
Haben aber immer noch einen untereinander vergleichbaren Punktwert in der "Wermut-Liste".

Wenn halt genügend Leute die Drinks bewerten und dazu gehören auch schlechte Bewertungen, dann normalisiert sich das ja.


Naja, wollt das nur mal schreiben weil mir das so auf der Seele lag Stoesschen
16. November 2014, 18:34
SchuettelStefan
19537 Beiträge

Hatte gerade was beim LC dazu geschrieben. Im Großen und Ganzen sehe ich das genau wie Du.
Die Bewertung ist völlig legitim, nur der Kommentar hätte ein klein wenig sachlicher ausfallen können. Aber wie oft läßt man sich eben emotional hinreißen. Letztendlich ist das aber wiederum auch gut so, denn sonst wäre die Community wohl kaum lebendig. Insofern ist aus meiner Sicht eigentlich fast alles in Butter, zumindest was dieses Rezept anbelangt.

16. November 2014, 18:51
shakingharry
3368 Beiträge

Ich stimme dem auch weitestgehend zu, sofern auch tatsächlich getestet wurde und es sich nicht um eine Fake-Bewertung handelt. Leider läßt sich sowas aber nur mehr oder weniger vermuten, verhindern läßt es sich nicht.

Eine kleine Anmerkung darf mir aber gestattet sein: Wenn irgendjemand irgendetwas partout nicht mag, sei es eine einzelne Zutat oder eine Richtung (hier süß), und dieser jemand das schon an den Zutaten ablesen kann, dann sollte er die Finger davonlassen und auch nicht bewerten. Wenn ich z.B. in der Küche Kutteln überhaupt nicht mag, bereite ich sie natürlich auch niemals zu. Ich gehe dann aber auch nicht in ein Kochforum und ziehe alle Kuttelrezepte runter. OK, war nur ein kleiner Denkanstoß.
16. November 2014, 18:56
Fabiene_Boilley
3380 Beiträge

Ich habe ja jetzt auch schon was beim betreffenden Rezept dazu geschriben, kann dir da insgesamt aber auch nur zustimmen, Karl. Vor allem wenn man anfängt zu mixen, ist ja völlig normal, dass man sich an verschiedenen Zutaten und Richtungen versucht, auch wenn man vorher ahnt, dass einem das Ergebnis eventuell doch nicht zusagen könnte. Vielleicht findest du ja doch noch einen Cocktail, in dem dir trockener Wermut schmeckt. Manachmal kommt das auch erst mit der Zeit, vor einigen Jahren hättest du mich mit Kräuterlikören auch noch jagen können.