Cocktailforum

19. Juni 2020, 21:23
el_muerte
10884 Beiträge

Trink vorher einen Lagavulin, dann findest du den Quarter Cask mild. UnschuldigLolLol
Nein im Ernst, das könnte funktionieren. Wink
19. Juni 2020, 22:36
Fabiene_Boilley
3492 Beiträge

Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass dieser Drink mit einem Islay Whiskey funktioniert, Apfel und Rauch sind kein gutes Paar. Wie du schon richtig bemerkt hast, mildert eine Erhöhung der anderen Zutaten nicht den Rauch - der lässt sich einfach nicht einbinden. Ich würde es noch mal mit einem ungetorften Scotch versuchen. Oder mit einem Bruichladdich, wenn es denn Islay sein soll, der hat nämlich keinen RauchGrins
25. Juni 2020, 21:40
el_muerte
10884 Beiträge

Der Bruichladdich hat auf jeden Fall Butylanteile, die passen gut zu Frucht, den könnte ich mir da auch gut vorstellen. Wink
09. November 2020, 20:02
Fabiene_Boilley
3492 Beiträge

Es wird mal Zeit, dass das Forum wieder ein bisschen belebt wird...
Zuletzt hatte ich folgende schöne Martini-Variante im Glas

Sài Gòn Martini:
6cl Gin (Tanqueray Ten)
2cl Lillet Blanc
0,75cl Chartreuse Verte
Sternanis (Absinth)

In Ermangelung von Sternanis kamen bei mir 2Dashes Absinth zum Einsatz. Trinkt sich insgesamt sehr schön. Durch Lillet Blanc und Chartreuse kommt ein gewisses Maß an Süße rein. Der französische Kräuterlikör, Gin und Absinth sorgen für Würze und eine herbe Note. Im Gegensatz zum klassischen Martini muss der Drink in meinen Augen nicht eiskalt sein, mit steigender Temperatur kamen jedenfalls die einzelnen Geschmackskomponenten noch schöner zur Geltung. Hier lässt sich sicher auch gut mit verschiedenen Gins experimentierenGelage