Cocktailforum

23. September 2005, 15:40
luck0r
68 Beiträge

Ich habe mir neulich wieder eine Flasche Sierra Tequila geholt(war im Angebot für 9,99). Ich wusste gar nicht mehr wie ekelhaft das Zeug ist. Es schmeckt sehr sprittig, fast nur nach Alkohol.

Ich kenne viele Leute, die Tequila hassen. Meistens kennen die nur Sierra. Für viele ist Tequilla ein Synonym für Sierra(wahrscheinlich aufgrund der vielen Werbung). Bis vor kurzem dachte ich auch so...

Ich habe mir jetzt einen Jose Cuervo Tequila(silver) geholt und bin absolut begeistert. Schon der Duft ist ganz anders, man riecht keinen Alkohol, sondern das Aroma, das wohl Tequila ausmacht. Der Geschmack ist einfach nur geil und seit dem schmecken mir auch Tequilacocktails.

Übringens ist Jose Cuervo kaum teurer als Sierra(ca. 1-2EUR). Das größere Problem ist, dass man den nicht überall bekommt.

Ahja zu den Biligtequilas (unter 10EUR) muss ich ja hoffentlich nichts sagen.

So und jetzt postet mal eure Erfahrungen mit Tequila. Interessiert mich mal was ihr so trinkt...
25. September 2005, 15:07
carstie
27 Beiträge

Ich habe in meiner Bar nur den Sierra Tequilla. Allerdings ist mir durchaus bewusst das es andere bessere Tequillas gibt. Ich trinke nur nicht allzuviel Tequilla, aber wenn die aktuelle leer ist werde ich mal einen Jose zum vergleich holen.

In ner Disco habe ich den Golden Sierra getrunken und der war garnicht so übel, mild im Geschmack, aber möglicherweise war das alles Illusion, da ich nicht mehr objektiv bewerten konnt.
25. September 2005, 21:06
SchuettelStefan
19563 Beiträge

Ich trage mich mit der Absicht, zur Tequila-Frage demnächst einen Test mit Tequilas bis 20¤ zu machen. Mir fehlen allerdings noch 2 Kandidaten, die ich gern mit dabei haben würde. Insofern enthalte ich mich vorerst mal noch dem Komentar. Er kommt aber ganz bestimmt. Zwinker
04. Oktober 2005, 05:12
schoeun
794 Beiträge

habe vor kurzem einen 100% agave tequila probiert (ich glaube der hiess cazadores, war allerdings in den usa, von dem her weiss ich nicht obs den hierzulande gibt) und muss sagen, dass der schon viel besser war als das sierra gesöff. aber auch der jose cuervo ist nichts im vergleich, denn so viel besser als der sierra ist er nun auch nicht. beim tequila macht die qualität schon nen riesenunterschied, der ging wunderbar runter und war echt gut, ohne gesichtsverkrampfungen usw. zudem bin ich sonst kein tequila fan, aber der hat mich wirklich überzeugt, war sogar einer der günstigeren der 100% agave tequilas.
11. Oktober 2005, 23:47
SchuettelStefan
19563 Beiträge

So, heute wie schon angekündigt mein Tequila-Test.
Ich habe diesmal auf Schulnoten und Purtests verzichtet. Dafür habe ich weitere 2 Tester zu Hilfe genommen, um den Test nicht wieder zu subjektiv ausfallen zu lassen.
Der Test erfolgte durch alle Teilnehmer jeweils blind.

Die Probanden (Tequilas unter 20 Euro):
- NoName Tequila Silver (Kauflandmarke)
- Jose Cuervo Especial
- Jose Cuervo Clasico
- Sauza Blanco
- Sauza Hornitos
- Sierra Reposado Gold
- Sierra Antiguo Anejo

Als Cocktailkandidaten habe ich 2 Klassiker gewählt:
- Tequila Sunrise (als Vertreter der fruchtigen Kategorie)
- Margarita (als Vertreter der herben Kategorie)

Ergebnisse:
=========

Tequila Sunrise:
---------------------------
. . . . . . . . . . . . . . . . | Tester1 | Tester2 | Tester3 | Gesamt |
----------------------------------------------------------------------------------------
Kauflandbilligmarke . .|. . . 7 . . |. . . 7 . . |. . . 7 . . |. . . 7 . . .|
Jose Cuervo Clasico . |. . . 3 . . |. . . 3 . . |. . . 4 . . |. . . 3 . . .|
Jose Cuervo Especial |. . . 2 . . |. . . 2 . . |. . . 2 . . |. . . 2 . . .|
Sauza Blanco . . . . . .|. . . 5 . . |. . . 5 . . |. . . 5 . . |. . . 5 . . .|
Sauza Hornitos . . . . .|. . . 1 . . |. . . 1 . . |. . . 1 . . |. . . 1 . . .|
Sierra Reposado . . . .|. . . 6 . . |. . . 6 . . |. . . 6 . . |. . . 6 . . .|
Sierra Antiguo Anejo .|. . . 4 . . |. . . 4 . . |. . . 3 . . |. . . 4 . . .|

Margarita:
-----------------
. . . . . . . . . . . . . . . . | Tester1 | Tester2 | Tester3 | Gesamt |
----------------------------------------------------------------------------------------
Kauflandbilligmarke . .|. . . 7 . . |. . . 7 . . |. . . 7 . . |. . . 7 . . .|
Jose Cuervo Clasico . |. . . 5 . . |. . . 5 . . |. . . 5 . . |. . . 5 . . .|
Jose Cuervo Especial |. . . 4 . . |. . . 3 . . |. . . 3 . . |. . . 3 . . .|
Sauza Blanco . . . . . .|. . . 6 . . |. . . 6 . . |. . . 6 . . |. . . 6 . . .|
Sauza Hornitos . . . . .|. . . 1 . . |. . . 1 . . |. . . 1 . . |. . . 1 . . .|
Sierra Reposado . . . .|. . . 3 . . |. . . 4 . . |. . . 4 . . |. . . 4 . . .|
Sierra Antiguo Anejo .|. . . 2 . . |. . . 2 . . |. . . 2 . . |. . . 2 . . .|

Der letzte Platz ging also wie erwartet in beiden Kategorien an den Billigtequila. Er hat durchweg einen unangenehm sprittigen Geschmack. Auch der erste Platz ist keine wirkliche Überraschung. Er ging einstimmig an den einzigen 100%-Agave-Tequila im Test. Er ist fruchtig und mild, sehr angenehm zu trinken.
Beim Sunrise-Test lief eigentlich auch nahezu alles wie erwartet. Eine Überraschung für mich war jedoch der Margarita-Test. Vor allem das sehr schlechte Abschneiden des Sauza Blanco und das recht gute Ergebnis des Sierra Antiguo. Aber wie bereits gesagt, es war ein Blindtest.

Meine eindeutige Empfehlung lautet daher "Sauza Hornitos". Wahrscheinlich ist dieses Ergebnis auch oder vor allem auf alle anderen 100%-Agave-Tequilas übertragbar. Die Mehrzahl davon liegt jedoch eindeutig über der 20 Euro - Marke und dürfte somit für die meisten Gelegenheitsmixer eher unrentabel sein. Für einen Tequilamix eine Empfehlung abzugeben ist dagegen schon schwieriger. Das scheint doch eher Cocktailabhängig zu sein. Nicht ganz verkehrt scheinen der "Jose Cuervo Especial" und der "Sierra Antiguo Anejo" zu sein. Das ist aber letztenendes eine Preis- und Geschmackssache.


12. Oktober 2005, 05:35
zoidberg
760 Beiträge

Hi SchuettelStefan,
wieder ein großes Kompliment an dich, der Test ist echt super durchgeführt worden. 3 Tester, 7 Tequilas und 2 Cocktails, das kann sich wirklich sehen lassen. Respekt. Super

Den Sauza Hornitos werde ich mir jetzt auch zulegen, bin auf den sehr gespannt. Ich mixe zur Zeit alle Cocktails mit dem Jose Cuervo Clasico.

Übrigens habe ich in deinem Beitrag zwei gescheifte Klammern gegen eckige ausgetrauscht, jetzt wird der Text auch fett angezeigt. Auf falsche Klammern reagiert das Forum leider sehr zickig...aber das ist eine andere Sache.

Gruss Zoidberg

P.S. Einen ähnlichen Test plane ich mit Wodka, dauert aber noch ein wenig
12. Oktober 2005, 13:02
SchuettelStefan
19563 Beiträge

Hi Zoidberg,
vielen Dank für die Blumen. Unschuldig
Eigentlich sollte da noch ein zweiter 100%-Agave-Tequila dazukommen. Den habe ich aber letztendlich nicht für unter 20¤ bekommen und somit fiel er nicht mehr unter das Testkriterium "bis 20¤". Da ich den aber schon mal probiert hatte, kann ich auch außerhalb der Wertung sagen, dass das Ergebnis dem Hornitos wohl nicht ganz unähnlich wäre. Aber egal. In dem Test waren eben nur die oben genannten.
Dank auch für Deinen Edit. Ich mußte gestern kurzfristig weg und bin somit nicht ganz fertig geworden. Hab auch heute noch mal das Ergebnis versucht etwas zu formatieren. Geht leider nicht wirklich gut. Kannst Du da vielleicht was machen, damit die Software nicht immer mehrere Leerzeichen zu einem einzigen zusammenfaßt?
Also wenn Du bisher immer mit dem Cuervo Classico gemixt hast, dann mach Dich beim Hornitos mal auf ein völlig neues Geschmackserlebnis gefasst. Zwinker Man könnte meinen, dass es sich um völlig verschiedene Drinks handelt.
Für die nicht ganz so Tequilalastigen Getränke würde ich dann aber eher auch lieber zum Cuervo Especial greifen. Einen kostengünstigen brauchbaren weißen scheint es nicht wirklich zu geben.
Auf Deinen Wodkatest bin ich schon sehr gespannt. Cool
Vielleicht findet sich ja auch mal jemand für einen Rumtest? Grins
Stoesschen
13. Oktober 2005, 01:10
schoeun
794 Beiträge

hi schuettelstefan
bin echt beeindruckt von deinen tests, die sind wirklich sehr hilfreich. vom sauza hornitos habe ich schon viel gutes gehört, kann ihn aber nirgends finden. habe nur den sauza blanco und reposado gefunden, diese werde ich mir aber nicht zulegen. im moment mixe ich mit den beiden cuervos, das wird wohl reichen müssen bis ich den hornitos finde. der billigste 100% agave den ich gefunden habe kostet um die 60 euro...das werd ich mir aber nicht antun.
wie schon oben im thread erwähnt hab ich vor kurzem nen 100% versucht und war total begeistert. ist ja klar dass alle sierra trinker nicht besonders tequila begeistert sind, da kann man ja gleich zum 5 euro wodka greifen und spart erst noch geld. mit dem cuervo gehts dann schon n bisschen besser, aber sobalds es ein 100% ist wird der tequila zu einer richtig guten spirituose! somit kann ich dein testresultat nur bestätigen: besonders zum pur triken und für tequila-lastige drinks ist ein 100% agave tequila unentberhlich!
14. Oktober 2005, 16:54
schoeun
794 Beiträge

und dann hätt ich noch gleich ne frage zum thema tequila: eigentlich wird ja zwischen weissem und braunem unterschieden, wobei der cuervo especial kein echter brauner ist. der especial wird aber dennoch oft als "brauner" kategorisiert und der classico ist natürlich klar der weisse. im test wird ja als guter tequilamix der jose cuervo especial empfohlen. meine frage deshalb: kann man in den rezepten mit "weissem" tequila genau so gut den especial verwenden? sollte man sich den classico in diesem falle gar nicht beschaffen und immer den "braunen" verwenden? habe noch nie nen tequila sunrise oder ne margarita mit dem "braunen" gemixt und möchte erst mal nachfragen, ob das empfehlenswert ist...
14. Oktober 2005, 23:24
SchuettelStefan
19563 Beiträge

Im Prinzip kann ich Deine Fragen so ziemlich alle mit ja beantworten. Der Cuervo Especial ist ein Reposado, genau wie der Hornitos (sind also beide von Haus aus eher goldfarben). Allerdings ist er gegenüber dem Hornitos zusätzlich noch mit Caramel nachgefärbt. Ist an sich nix ungewöhnliches, wird bei einigen dunklen Rums auch gemacht.
Was den Sunrise angeht hast Du eigentlich auch Recht. Allerdings ist mir da ein guter Geschmack doch lieber als ein heller Gelbanteil bzw. die Nähe zum Rezept. Außerdem ist die Farbverfälschung nicht ganz so gravierend, wie es sich anhört.
Ich hab sogar schon "Barbados Sunrise" mit ganz dunklem Rum gemacht. Selbst da war der Gelbanteil immer noch sehr gut.
Der weiße Tequila, den ich empfehlen könnte, war nicht mit im Test und zudem als 100%-Agave-Tequila auch noch gut 10¤ teurer als der Testsieger Hornitos.
Ich für meinen Teil werde von den weißen Tequilamixes auf absehbare Zeit keinen mehr erwerben. Es sei den, daß ich den 'El Jimador Blanco' (habe von einem Bekannten gehört, daß der ganz gut sein soll) mal irgendwo günstig bekommen kann. Im Moment kostet der aber mindestens genau so viel wie der Hornitos und das ist für ein Tequilamix einfach zu teuer. Für das Geld dann doch lieber den Hornitos. Der ist dann wirklich richtig lecker in den Tequilalastigen Cocktails. Mir fällt es jedenfalls schwer wieder einen Tequila Sunrise mit was anderem als dem Hornitos zu trinken.

Grüße Gelage
31. Oktober 2005, 21:19
SchuettelStefan
19563 Beiträge

Ich bin in einem Mexico-Forum auf einen sehr interessanten Text bzw. Tequila-Bewertung gestoßen, den ich Euch nicht vorenthalten möchte. Der Autor dieser Angaben war leider nicht auszumachen, aber der der diesen Text unkommentiert zitiert hat, wohnt nach eigenen Angaben in Guadalajara/Jalisco und gibt seine berufliche Tätigkeit mit Gastronomie/Presse an. Seine sonstigen Posts lassen durchaus gute Tequila-Kentnisse erkennen.
Da mein Spanisch nicht gerade gut ist, habe ich Euch eine Übersetzung und somit eventuelle Übersetzungsfehler durch mich erspart. Ich habe die Tequilas lediglich nach Bewertung und alphabetisch sortiert.

[B]Jose Cuervo Reserva de la Familia Añejo[/B], NOM 1104
En 1995 se cumplió 200 años de la casa Tequila Cuervo.
Como parte de los festejos se puso en circulación las
reservas de la familia para hacer éste magnífico
Tequila. Color miel. Dulce. Fuerte sabor a roble.
Aromas de agave. Carácter y sabor final seco.
EXTRAORDINARIO

-----------------------

[B]Don Eduardo Añejo[/B]
Color brillante amarillo. Fresos aromas de roble y
agave. La vainilla se deja notar. Caliente, suave. Muy
interesante
EXCELENTE

[B]Don Julio Añejo[/B], NOM 1449
Colo dorado. Aromas de roble, pimientas y agave. Sabor
a agave. Caliente. Suave hasta el final. Muy sabroso.
EXCELENTE

[B]Farias Reposado Gran Reserva[/B]
Color dorado. Fuerte aroma a roble y agave.
Seco el golpe. El sabor del agave se encuentra
mezclado con tierras y maderas. Calor al final.
EXCELENTE

[B]Herradura Selección Suprema Añejo[/B], NOM 1119
Añejado durante 5 años. Color naranja. Suaves aromas
combinados de agave, especias, caramelos, cítricos,
tabaco y vainillas. Suave y caliente. Fuerte sabor.
EXCELENTE

[B]Patrón Añejo[/B], NOM 1120
Color dorado claro. Aromas de agave, robles y
tostados. Sabor algo dulce. Agave y roble. Calienta la
lengua.
EXCELENTE

[B]Tres Generaciones Añejo[/B]
La gran reserva de la familia Sauza. De tres a cuatro
años en barrica de roble blanco. Color dorado. Aroma a
roble, agave, tierras. Sabor suave, aterciopelado,
ligeramente amaderado.
EXCELENTE

-----------------------

[B]30-30 Blanco[/B], NOM 1068
Aromas a agave fresco, hierbas y flores. Golpe seco.
Muy suave para ser blanco.
MUY BUENO

[B]7 Leguas Reposado[/B], NOM 1120-1
Este era el nombre del caballo que Pancho Villa más
estimaba. Relinchaba cuando oía silbar los trenes. Don
Ignacio González lo fundó. Elaborado en molienda de
tahona. Color amarillo muy suave. Aroma dulzón, a
agave. Suave en un su toma. Sabores a madera y agave.
MUY BUENO

[B]Cabo Wabo Milenio[/B], NOM 1426
Pálido amarillo. Aromas agradables a agave, caramelos
y robles. Golpe seco. Algo amargo. Final suave y seco.
MUY BUENO

[B]Casa Noble Cristal Triple Destilado[/B], NOM 1137
Claro. Aroma a flores, agave y hierbas. Sabor anisado.
Final corto.
MUY BUENO

[B]Cazadores Reposado[/B], NOM 1128
Color muy suave de tonos pajizos. Fuerte sabor a
tierra de agave. Notas moderadas de roble. Aromas
anisados. Fuerte sabor a alcohol que no opaca los
otros sabores.
MUY BUENO

[B]Cuervo Tradicional Reposado[/B], NOM 1104
Color suave pajizo. Fuerte sabor a agave con aromas de
roble. Notas de pimienta negra. Gran Tequila.
MUY BUENO

[B]Farias Reposado[/B]
Procedente de la familia Farias de origen gallego y
mexicana de varias generaciones. Don Heraclio Farias
inventó la máquina de hacer puros.
Color miel claro. Aroma a maderas y agave. Fuerte
sabor.Carácter y sabor final seco.
MUY BUENO

[B]Hussongs 100%[/B], NOM 1107
Color muy pálido amarillo. Fuerte aroma a tierra y
roble. Vainillas, almendras, tabaco. Algo astringente.
Deja un sabor a agave al final de la prueba
MUY BUENO

[B]Patron Silver[/B], NOM 1120
Color claro. Aromas a agaves, pimientas y mar. Seco y
golpe fuerte. Sabor a agave.Final seco y algo a
tabaco.
MUY BUENO

[B]Quilate Reposado Artesanal[/B], NOM 1113
Fermenatción de 5 días natural en pipas de madera.
Dorado claro. Aromas a maderas y agave. Sabor ahumado.
Seco.
MUY BUENO

[B]Regional Añejo[/B], NOM 1121
Color claro. Fuertes aromas a canela, vainilla y
agave.
Muy suave el golpe. El sabor del agave se encuentra
mezclado con tierras, roble.
MUY BUENO

[B]Tequila 1910 Reposado 100%[/B], NOM 1137
1910 fue el año de inicio de la Revolución Mexicana.
Año en el que surgió este tequila. Color levemente
dorado. Aroma de agave y roble. Suave sabor. Final
limpio.
MUY BUENO

[B]Tenoch Reposado[/B], NOM 1137
Colo pálido paja. Muy suave. Nota moderadas de agave
mezcladas con vainilla. Muy sabroso.
MUY BUENO

[B]Tesoro Paradiso[/B], NOM 1139
Dorado oscuro. Aromas a caramelo, vainilla, especias,
roble. Sabor acaramelado y agave. Caliente, meloso,
suave al final.
MUY BUENO

-----------------------

[B]Cabo Wabo Reposado[/B], NOM 1426
Pálido color amarillento. Agradable aroma a agave.
Seco en el golpe. Finalmente muy suave.
BUENO

[B]Casa Noble Reposado[/B], NOM 1137
Color claro de paja. Aroma brillante a flores y agave.
Golpe seco al paladar. Robles y agave al final.
BUENO

[B]Corralejo Reposado[/B], NOM 1368
Suave color de paja. Con aromas a vainillas y roble
acaramelado.
Golpe seco con sabores de agave y roble bien
balanceados.
BUENO

[B]Don Julio Blanco Silver[/B], NOM 1149
Muy claro y limpio. Aroma fino y con recuerdo a flores
y agave. Sabor seco. Suave final.
BUENO

[B]El Puente Viejo Reposado[/B], NOM 1173
Suave color a paja. Sabor dulce, aromas a miel y
vainilla. Algo amargo y sabor caliente al final.
BUENO

[B]El Espolón Reposado[/B], NOM 1440
Ambar claro. Aromas de agave, cueros, vainillas,
caramelos. Golpe seco, algo astringente. Final corto.
BUENO

[B]El Tesoro Reposado[/B], NOM 1139
Ambar muy claro. Aromas de agave, vainillas, roble..
Golpe vivo, algo astringente. Final medio. Agradable.
BUENO

[B]Gran Centenario Añejo[/B], NOM 1122
Color ámbar dorado. Aromas acaramelados. Sauavemente
perceptible el agave. Fuerte sabor a alcohol.
BUENO

[B]Herradura Añejo[/B], NOM 1119
Color ámbar. Aromas a especias, vainillas, tierra.
Golpe suave inicial que pasa a picar algo. Finaliza
calentando y con toques de roble
BUENO

[B]Herradura Reposado[/B], NOM 1119
Dorado, algo marrón. Domina en el aroma lo dulce, el
roble y el agave. Un sabor agudo algo dulce que pasa a
calentar la boca. Rastros de agave y final muy seco.
BUENO

[B]Herradura Silver (Blanco Suave)[/B], NOM 1119
Extremadamente claro. Es considerado suave por estar
en barrica de madera durante casi 40 días. Aromas a
tabaco y un sabor astringente al final. Se siente el
caracter del agave.
BUENO

[B]Jimador Reposado[/B], NOM 1119
Color amarillo pajizo suave. Aromas cítricos al
inicio, luego a vainillas y roble fresco. Sabor suave
al final.
BUENO

[B]Jose Cuervo Añejo[/B], NOM 1110
Color naranja. Aromas a agave, dulce, especias,
vainillas. Suave de sabor. Sensación caliente.
BUENO

[B]Las Trancas Reposado[/B], NOM 1068
Color ámbar muy pálido. Aromas a frutos, cítricos,
tierras. Moderado sabor a agave en el paladar. Poco
cuerpo. Un leve sabor amargo al final.
BUENO

[B]Leyenda de Milagro Silver[/B], NOM 1173
Claro. Aroma a agave, hierbas y cítricos. Golpe suave
al inicio. Final medio largo. Algo aspero..
BUENO

[B]Ortigoza Reposado[/B], NOM 1137
Este tequila se elaboró en honor D.José Ortigoza,
Caporal del potrero Los Magueyes. Claro amarillo.
Aromas a tierras, hierbas y agave. Golpe suave y seco.
Final medio.
BUENO

[B]Quita Penas Reposado[/B]
Tambien de la legendaria hacienda Corralejo en
Pénjamo, Guanajuato. Los alambiques son de cobre. Los
fundadores Javier y Santiago Fernández Gabela buscaron
el estlizado diseño de la botella. Color amarillo
pálido. Aromas de roble y agave. Seco. Golpe cortante.
Sabor a frutas, maderas y agave.
BUENO

[B]Reserva del Señor Reposado[/B], NOM 1124
Fundado por los hermanos José y Fausto Orendain en los
años cuarenta.Catorce meses de reposo en barricas de
roble blanco. Color ligeramente dorado. Aroma a agave,
madera. Sabor seco, levemente acido.
BUENO

[B]Viuda de Sánchez Reposado[/B], NOM 1122
A prinicipios de los años veinte Don José Sánchez
después de cada jornada invitaba a saborear su
singular tequila a sus amigos. Este era acompañado por
el magnífico invento de su esposa: La Sangrita.
Amarillo pajizo. Aroma a canelas, vainillas y maderas.
Sabor de fuerte entrada. Roble, tierras y agave.
BUENO

[B]Zafarrancho Blanco[/B], NOM 1360
Muy claro. Aromas a hierbas, agave y mar. Golpe seco
al paladar. Suave y corto final.
BUENO

[B]Zafarrancho Gold 100%[/B], NOM 1360
Color dorado muy suave. Sabores afrutados. El golpe es
suave y seco. Nota de Agave. Final largo, suave y
caliente.
BUENO

-----------------------

[B]Jose Cuervo[/B], NOM 1104
Fuerte. Exceso de aroma a alcohol. Dificil de
encontrar los sabores del agave.
REGULAR

[B]Patricio Premier Reposado[/B], NOM 1142
Color amarillo muy pálido. Aromas a flores, cedros y
alcohol. Golpe seco al paladar. Robles y ahumados.
Maderas y sabor a alcohol.
REGULAR

[B]Sauza Conmemorativo Añejo[/B]
Color ámbar pálido. Aromas a alcohol muy fuertes.
Golpe fuerte. Notas anisadas. Final algo astringente.
REGULAR

[B]Sauza Hornitos Reposado[/B], NOM 1102
Colores pajizos y verdoso. Seco y un poco astringente.
Aromas de roble y agave balanceados. Sabor final algo
jabonoso.
REGULAR

[B]Sevilla La Villa[/B], NOM 1137
La familia Hernández es la fundadora de éste tequila.
Claro. Cristalino. Aromas a alcohol y muy suave a
agave. Golpe cortante. Sabores duros. Final rapido.
REGULAR

-----------------------

[B]Cabrito Reposado[/B], NOM 1140
Color muy pálido amarillo. Fuerte aroma a alcoholes.
Muy cortante al paladar. Seco, con sabor prácticamente
a alcohol.
MALO

[B]Chimayo Reposado[/B], NOM 1140
Color claro de paja. Aroma fuerte a alcohol. Muy
cortante al paladar. Seco sin sabor a agave.
MALO

[B]Sauza Blanco, NOM 1102
Claro. Con aromas a acetona y sabores jabonosos.
Dificil de discernir el sabor del agave.
MALO

[B]Sombrero Negro Blanco[/B], NOM 1124
Claro. Aroma a alcoholes. Golpe duro y frío. Sabor
exento de agave.
MALO

[B]Tres Mujeres Blanco[/B], NOM 1258
Muy claro. Aromas jabonosos. Pobre sabor a agave.
MALO

-----------------------

OK, wahrscheinlich geht's hier drum den Tequila pur zu genießen. Aber interessant ist es ja trotzdem. Ein Tequila der pur gut ist kann ja in einem Cocktail nicht wirklich schlecht sein, oder?

Die Bewertung des Sauza Blanco mit "Malo", also "Schlecht" deckt sich ja durchaus mit meinen Cocktailerfahrungen mit diesem Tequila. Vielleicht etwas drastisch ist die Formulierung "Azeton- und Seifenaroma", trifft aber sicher im großen und ganzen zu. Wohingegen die Feststellung das die Agave kaum erkennbar ist durchaus wieder meine volle Zustimmung findet.
Auch nicht ganz von ungefähr kommt der Kommentar zum Jose Cuervo Mixto. Im Margarita war der erwähnte "Spritt"-Geschmack zumindest beim Clasico deutlich und beim Especial zumindest noch im Ansatz zu bemerken. Ich kann mir durchaus vorstellen, daß das beim puren Genuß recht gruselig ist. Auch hier kaum Agave-Geschmack erkennbar. Um so erstaunlicher die Bewertung mit "Regular" also "Standard" ebenso wie mein unangefochtener Testsieger der Sauza Hornitos, dem bei dieser Bewertung zwar ausgewogene Agave- und Eichenholzaromen attestiert werden, der anderseits aber auch wieder als trocken und im Abgang etwas seifig bezeichnet wird. Schade, dem Hornitos hätte ich dann doch wenigstens ein "Bueno" gewünscht, zumal er sich ja (auch in obiger Wertung) deutlich vom Cuervo-Mixto abhebt.
Beim einzigen als "Extraordinario" eingestuften Tequila dem "Jose Cuervo Reserva de la Familia Añejo" sind mir die unmöglichen Preisdifferenzen zwischen Amerika und Europa bezüglich Tequila sehr unangenehm aufgefallen.

Amerika:
http://www.missionliquor.com/Store/Qstore/Qstore.cgi?CMD=011&PROD=000007&PNAME=
Jose+Cuervo+Reserva+De+La+Familia+Coleccion+2005++750ml.

bis
http://www.spirithaus.com/127397
Europa:
http://www.weinwelt.at/weinwelt-at/cf/frameset.cfm?fuseaction=Search.showSearchDetail&artikel_id=9605
bis
http://www.tequila-shop.net/catalog/product_info.php?products_id=47

Wer also die Möglichkeit hat sich solch einen Tequila aus Amerika mitzubringen oder mitbringen zu lassen, sollte das tun.

Die Bewertung ist sicher durchaus OK (auch wenn ich da nicht mitreden kann), wie auch diese Bewertung http://www.epinions.com/content_51106188932 beweist.
Allerdings denke ich, dass einen Tequila dieser Preisklasse wohl niemand in einem Cocktail vermixt, oder? Aber vielleicht gibt's ja unter uns auch den einen oder anderen Pur-Trinker. Zwinker


AusschenkenStoesschenPartyKater
15. November 2005, 20:50
SchuettelStefan
19563 Beiträge

Heute habe ich ein Update für meinen Tequila-Test. Allerdings nur mit 2 Testern durchgeführt und auch der Proband lag nicht ganz im Limit. Ich habe einen Herradura Blanco für knapp über 20¤ bekommen.
Der alte und neue Champion im Tequila Sunrise ist der Sauza Hornitos. An seine Fruchtigkeit ist der Neue nicht rangekommen. Allerdings ist der Tequila Sunrise mit dem Herradura Blanco immer noch recht lecker. Er landet somit knapp geschlagen auf Platz 2.
Beim Margarita gibt es eindeutig einen neuen Champion. Der Herradura Blanco eignet sich hervorragend für den Margarita. Der Hornitos wird hier klar auf Platz 2 verwiesen.
Diesmal haben wir auch pur getestet. Eindeutiger Sieger ist hier der Herradura Blanco. Er ist zwar nicht so fruchtig wie der Hornitos. Er ist ja auch nur ein Blanco und der Hornitos immerhin ein Reposado. Allerdings ist der Herradura sehr viel milder als der Hornitos, der trotz seiner Lagerung noch eine deutliche Restschärfe aufweist.
Gesamtsieger aus diesen 3 Tests ist somit der Herradura Blanco vor dem Sauza Hornitos. Es ist allerdings stark Cocktailabhängig, welcher der beiden die Nase vorn hat. Außerdem ist ob des höheren Preises (im offiziellen Verkauf sogar bis über 30¤) der Herradura kein echter Konkurent für den Hornitos.
Stoesschen
16. November 2005, 10:43
p.k
4665 Beiträge

Hi Stefan,

danke für den Tequila-Tipp. Ich such´ nämlich gerade einen zum Pur-Trinken. Recht gut fand ich bisher den Olmeca (Reposado); aber ein guter Blanco interessiert mich schon.

Gruß,
patric
16. November 2005, 14:02
SchuettelStefan
19563 Beiträge

p.k schrieb:
Hi Stefan,

danke für den Tequila-Tipp. Ich such´ nämlich gerade einen zum Pur-Trinken. Recht gut fand ich bisher den Olmeca (Reposado); aber ein guter Blanco interessiert mich schon.

Gruß,
patric

Gern doch, jederzeit wieder.WinkGrins
Ja ein Blanco der einen Reposado alt aussehen läßt ist schon beeindruckend. Ich stelle mir jetzt schon die Frage wie da erst der Herradura Reposado oder gar der Herradura Anejo schmecken, wenn der Blanco schon so beeindruckt?

Es gibt noch so viele schöne Tequilas zu testen. Ich glaube ich muß mein Geld in Tequilaaktien anlegen. GrinsAusschenkenStoesschenGelage
08. Januar 2006, 01:32
Smoky
1 Beiträge

Kenn einer von Euch eigentlich OLMECA? Den gibts in Österreich und ich find ihn super. Gutes Aroma und nicht zu aggressiver Geschmack. Wenn ich oft genug rüberfahre, werde ich nur noch mit dem mixen. Oder gibts den sogar in Deutschland irgendwo? Ich habe ihn noch nicht gefunden...

Grüsse Wink