Cocktailforum

01. Juni 2019, 18:42
Fabiene_Boilley
3407 Beiträge

01. Juni 2019, 20:30
rrr
3868 Beiträge

Orca schrieb:
Hör mal rrr,
versendest Du auch aus deiner Bitterwerkstatt herausCoolUnschuldigSchaemSchaemSchaem ???
Ich finde momentan nicht die Zeit dazu, die Rezepte auszuprobieren. Da liegt es doch nah, direkt
bei der Werkstatt nachzufragenGrins
LG
Orca
Wink

Vielen Dank für die Anfrage. Leider bin ich im Moment nicht vor Ort, ständig auf Messen. Doch kannst Du dich vertrauensvoll an einer der Herren auf dem letzten Bild wenden. Sie werden alles für deine Wünsche in Bewegung setzen.
02. Juni 2019, 18:39
Fabiene_Boilley
3407 Beiträge

Irgendwie habe ich das Gefühl, rrr nimmt uns nicht ernst.Unschuldig

03. Juni 2019, 11:15
SchuettelStefan
19553 Beiträge

Wow, rrr hat bereits eine beachtliche Fahrzeugflotte, um seine Bitters auszuliefern. Respekt. Super
04. Juni 2019, 12:05
rrr
3868 Beiträge

Fabiene_Boilley schrieb:
Irgendwie habe ich das Gefühl, rrr nimmt uns nicht ernst.Unschuldig

Mit Nichten, Neffen und allen Anverwandten. Nicht umsonst suchte ich nach einer Lösung für euch.
28. Juli 2019, 12:35
rrr
3868 Beiträge

Meine Bitters-Werkstatt 8. Teil

Vanille-Bitters

Beim Forschen unserer Cocktail-Rezepte blieb ich bei „The Raff“ von solidx hängen, um genau zu sein, einer Zutat, beim Vanilla Bitters. Weil der in meiner Experimentierbox fehlt, dachte ich mir, warum bastelst du dir nicht einen?! Erschwerend hinzu kommt, in dieser vergangenen Woche erstand ich im örtlichen Aldi Kakaonibs. Gedacht für Schoko-Mousse u. a., aber in meinem Hinterstübchen war da noch ein Rezept eines Bitters mit den Nibs. (Man kann auch Schokolade klein hacken.)

Gesucht, gefunden, recht simpel, deshalb mit den wenigen Zutaten leicht nachzubauen.
Ha, bis auf Graupen befindet sich alles im Haushalt.

Zutaten
½ Flasche Wodka
4 Vanilleschoten
1 TL Kakao-Nibs
1 TL Enzianwurzel
1 TL Kardamom, ohne Schale
3 - 5 Pfefferkörner, schwarz
1 gehäufter TL Gerste (Graupen), geröstet
½ -1 EL Rübensirup/Rübenkraut zur Süßung, nach Geschmack.

Zubereitung
Die Vanille längs halbieren. Den Kardamom aus seinen Schalen pulen. Die Gerste gut gebräunt, jedoch nicht schwarz in der Pfanne ohne Öl, also trocken rösten. Außer das Süßungsmittel, alles in ein ausreichend großes, verschließbares Gefäß geben. Unter täglichem Schütteln oder Rühren ca. zwei Wochen ziehen lassen.

Hiernach gesiebt durch einen Kaffefilter in ein weiteres Gefäß abseihen. Mit dem Rübenkraut süßen, verrühren bis sich alles gut vermengt, in Fläschchen füllen. Eine weitere Woche der Ruhe wird diesem Bitter nicht schaden. Wünsche euch viel Spaß beim Basteln.

Ach so, ja, die Vanilleschoten müßt ihr aufheben. Abwaschen mit Küchenpapier trocken tupfen, für Vanille-Zucker, Vanille-Salz oder anderes verwerten. Einfach ins Gefäß hinein stecken, Woche warten, vielleicht etwas schütteln, fertig.

oben
30. Juli 2019, 23:35
Fabiene_Boilley
3407 Beiträge

Ein wirklich schönes Rezept für Vanille-Bitters!Stoesschen
16. August 2019, 01:34
epoX
69 Beiträge

Hallo liebe Cocktailfreunde,

Ich habe überlegt mir "Bitterflaschen" zuzulegen, da ich diese einfach schöner finde.

Allerdings lässt sich die Öffnung dieser nicht luftdicht verschließen. Daher meine Frage :Wie löst man dieses Problem?

Halten sich die Bitters, bzw hat diese kleine Öffnung keine Auswirkung auf die Qualität? Bspw eine temporäre Lagerung in einem Kellerraum stelle ich mir kritisch vor.

Bei meiner Amargo Chuncho Flasche, ist mir beim Öffnen der Deckel abgebrochen und die Flasche somit "dauerhaft geöffnet".


Viele Grüße
17. August 2019, 06:30
SchuettelStefan
19553 Beiträge

Ohne Deckel oxidiert der Bitters auf jeden Fall. Außerdem verdunstet auch der Alkohol und eventuell andere Bestandteile. Da die Öffnung sehr klein ist, erfolgt der Vorgang nicht im Zeitraffer, aber dauerhaft offen ist keine gute Idee.
17. August 2019, 07:06
epoX
69 Beiträge

Guten Morgen,

vielen Dank für die Rückmeldung. Dann muss ich doch eine kleine Flasche mit Deckel verwenden und prüfen ob mein "dash ausgießer" darauf passt. Schade, diese Bitterflaschen sahen so schön aus Zwinker
17. August 2019, 10:28
SchuettelStefan
19553 Beiträge

Eigentlich brauchst Du ja nur nach einem neuen Verschluß zu suchen. Dann kannst Du Deine Flasche behalten.
20. August 2019, 14:40
rrr
3868 Beiträge

Es gibt doch diese Staubkappen, auch in verschiedenen Größen.
07. September 2019, 17:08
rrr
3868 Beiträge

Meine Bitters-Werkstatt 9. Teil

Im Waldorf Astoria Bar Buch entdeckte ich zwei simple Rezepte, die ich euch nicht vorenthalten wollte:

Absinthe Bitters

1/2 Peychaud's Bitters
1/2 Absinthe Vieux Pontarlier von Pernod (Bin mir sicher, es funktioniert auch ein anderer Guter.)
Alles vermengen und einige Tage Ruhe gönnen.


Cinnamon Bitters

1 Zimtstange
24 cl Angostura Bitters
Zusammen in ein verschießbares Gefäß für 7 Tage geben. Hiernach durch ein Sieb, anschließend durch einen Filter in Bittersflasche abseihen. Wieder vor Verwendung einige Tage Ruhe geben.


oben
10. September 2019, 18:44
Fabiene_Boilley
3407 Beiträge

Bei den Absinthe Bitters hatte ich gerade erst überlegt, ob man denn einen Unterschied feststellt, wenn man dem Absinth noch ein paar Tröpfchen Peychauds hinzufügt, bis ich dann die Augen aufgemacht und gelesen habe, dass das Mischungsverhältnis ja 1:1 ist.Grins Im Grunde ist das ja auch eine sehr bewährte Zutat in vielen klassischen Rezepten mit Rye sowie Cognac, wobei man die Bitters ja dann natürlich erst mit der Eingabe der beiden Zutaten in das Rührglas "herstellt".
22. September 2019, 05:42
FLCL
114 Beiträge

Guten Morgen zusammen,

nur mit dem Angostura Bitter komme ich "langsam" an die Cocktailgrenzen wenns um Bitters geht. Ist aber erstmal theoretischer Natur, das Hobby läuft ja gerade erst wieder (mit ächzen und stöhnen Zwinker) an.

Meine Einkaufsliste sehe derzeit so aus:
- Peychauds Aromatic Cocktail Bitter
- TBT Orange Bitter

Noch etwas zum Ergänzen oder gar Austauschen Stoesschen?